Donnerstag, 19. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
30. Mai 2016

Chirurgie: Multimediale Online-Plattform webop will über crowdfunding Lehrbeiträge zugänglich machen

Was kann ein Chirurg tun, um optimal auf dem neuesten Stand der medizinischen Innovation zu sein? Das OP-Lehrbuch ist von gestern. Einen Schritt nach morgen bietet webop, mit rund 20.000 Besuchern monatlich die führende, multimediale Operationslehre im Internet. Hier werden chirurgische Eingriffe schrittweise in ihren Schlüsselstellen durch einen erklärenden Text, eine anatomische Illustration sowie in kurzen Filmsequenzen dargestellt. Nutzer können Informationen austauschen, Inhalte und Kommentare selbst erstellen sowie Videosequenzen eigener Operationen hochladen.
Auf den Zug der Zukunft sind schon mehrere Kliniken, wie in Berlin, Hamburg, die Universitäts-Kliniken Freiburg und Bochum, die Maria-Theresia-Klinik-München  oder Magdeburg aufgesprungen und Kunde bei webop geworden. Um weiter in die Zukunft zu navigieren und um die dafür notwendigen Mittel zu erlangen, geht webop bei Seedmatch für ein Crowdinvesting an den Start. Seedmatch ermöglicht allen Personen, sich mit kleinen Beträgen in einer frühen Phase am wirtschaftlichen Erfolg von jungen Unternehmen zu beteiligen: www.seedmatch.de/webop.

Bewegung im OP

Die Zukunft der Lehre der Chirurgie ist die lebendige, realitätsnahe Darstellung einer Operation mit all ihren komplexen Schritten im Internet. Das von Prof. Dr. Markus Heiss und Dr. Carolina Pape-Köhler  am Klinikum Köln-Merheim gegründete Online-Portal geht neue Wege in der Vermittlung von Wissen im Bereich der Operationslehre.  Insbesondere für neue, oder sehr selten, benutzte Techniken, Zugangswege oder Instrumentarien ist ein visueller Beitrag wesentlich effizienter als ein Lehrbuch.  Diese Entwicklung folgte auch aus der Erkenntnis, dass die medizinische Versorgung aufgrund des ökonomischen und politischen Drucks mehr Qualität aufweisen muss.

Pluspunkt für die Weiterbildung von Ärzten

Mittlerweile umfasst webop.de über 100 Beiträge aus dem Bereich der Allgemein-, und Viszeralchirurgie. Durch die aus dem Crowdinvesting erworbenen Mittel sollen weitere Lehrbeiträge zunächst aus den Fachgebieten der Unfallchirurgie/Orthopädie sowie im Verlauf allen operativen Fachgebieten erstellt werden.

Zudem  soll durch die Übersetzung auf Englisch die Plattform weltweit genutzt werden können. Es ist geplant, dieses chirurgische Know-how auch für die Dritte Welt kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Dies hat das Potential, damit das Ausbildungsniveau und die Patientenversorgung weltweit zu unterstützen und zu verbessern. Studien zeigten, dass diese effiziente Art der  Aus- und Weiterbildung den Wissenserwerb von Chirurgen fördern sowie die Qualität der Chirurgie, welches letztendlich den Patienten zu Gute kommt.

Ein weiteres Plus sind die effizienten Kooperationen von webop. So können CME-Punkte bei medlearning mit Hilfe von webop-Beiträgen erworben werden. Ebenso besteht eine Zusammenarbeit mit Coliquio, die größte Ärzte-Community Deutschlands, und regt dort durch aktuelle Beiträge zum Dialog an.
www.webop.de
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs