Donnerstag, 14. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
22. Mai 2013

Brustrekonstruktion nach Brustamputation: Aufklärungsfilm für Patientinnen

Die Brust als Sinnbild von Weiblichkeit zu verlieren, ist eine der dramatischsten Vorstellungen einer Frau. Dennoch stehen den Frauen  - ob durch Brustkrebs oder das BRCA-Gen betroffen - nach dem operativen Eingriff moderne und gute Möglichkeiten des Brustwiederaufbaus zur Verfügung, um ihnen Stück für Stück ihr Körpergefühl zurückzugeben und sich wieder als Frau zu fühlen. Auch Angelina Jolie wählte nach der Amputation den Weg der Brustrekonstruktion.

Anzeige:
 
 

Die Arbeitsgemeinschaft plastische, ästhetische und wiederherstellende Operationsverfahren in der Gynäkologie e.V. (AWOgyn) produzierte gemeinsam mit dem AVISOmed Verlag den Aufklärungsfilm  "Wieder Ich sein". Der Film richtet sich an Patientinnen, die sich nach einer krebsbedingten Brustamputation mit den Fragen einer Brustrekonstruktion auseinandersetzen wollen.

Patientinnen erzählen darin authentisch von Ihren Entscheidungsfindungen, Experten und Animationen erklären die verschiedenen Techniken von der Implantat- bis zur Eigengewebsrekonstruktion transparent und verständlich. "Solch ein Film für Patientinnen und betroffene Frauen war längst überfällig", sagte Renate Haidinger, Vorsitzende des Brustkrebs Deutschland e.V. nach der erfolgreichen Premiere. "Viele Frauen, denen eine Brust abgenommen werden muss, leiden unter der Veränderung ihres Körperbildes, wissen aber zu wenig über Möglichkeiten des Wiederaufbaus der Brust." Dr. Nestle-Krämling, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft plastische, ästhetische und wiederherstellende Operationsverfahren in der Gynäkologie e.V. (AWOgyn) und Mitinitiatorin des Films. Der Film findet Einsatz in Brustzentren, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen. Das BRCA-Netzwerk e.V. Deutschland empfiehlt den Film und bietet ihn interessierten Frauen an.
 
Der Aufklärungsfilm kann beim AVISOmed Verlag unter info@avisomed.de bestellt werden.
Vorschau: http://www.youtube.com/watch?v=TC8mZeC-Tfo

Quelle: AVISOmed Verlagsgesellschaft
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017