Dienstag, 21. November 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
16. Oktober 2012

Brustkrebsmedikament Eribulin: Erstattungsbetragsverhandlungen mit GKV-Spitzenverband erfolgreich abgeschlossen

Eisai gab heute bekannt, dass das Unternehmen sich mit dem GKV-Spitzenverband (GKV-SV) auf einen Erstattungsbetrag für Halaven® (Eribulin) geeinigt hat. Eribulin ist ein in Europa zugelassenes Medikament für Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs, bei denen nach mindestens zwei Chemotherapien zur Behandlung einer fortgeschrittenen Brustkrebserkrankung eine weitere Progression eingetreten ist. Die Vortherapien sollten ein Anthrazyklin und ein Taxan enthalten haben, es sei denn, diese Behandlungen waren für die Patientin ungeeignet (1).

Anzeige:
 
 

„Wir freuen uns, eine Einigung über den Erstattungsbetrag von Halaven® mit dem GKV-SV erzielt zu haben. Dies ist eine gute Nachricht, da die Preisvereinbarung Vertrauen schafft: bei Kostenträgern und insbesondere bei Ärzten, die schwerkranke Frauen mit metastasiertem oder lokal fortgeschrittenem Brustkrebs behandeln. Die Verhandlungen sind ein Beleg dafür, dass eine Balance zwischen den Interessen der pharmazeutischen Unternehmen und den Krankenkassen erreicht werden kann, die zu Kosteneinsparungen für das deutsche Gesundheitssystem beitragen wird“, so Georg Wager, Director Market Access, Europe Central bei Eisai.

„Halaven® wird in den deutschen Leitlinien bereits empfohlen und erfolgreich in der klinischen Praxis eingesetzt, sodass wir glauben, dass es als Versorgungsstandard für geeignete Patientinnen hier in Deutschland etabliert werden kann“, ergänzt Frank Zeymer, Oncology Business Unit Director, Central Region bei Eisai.

In der zulassungsrelevanten Phase-3-Studie EMBRACE wurde gezeigt, dass Eribulin die erste Monochemotherapie ist, die, im Vergleich zu einer Behandlung nach Wahl des Arztes, zu einem statistisch signifikanten und klinisch relevanten Überlebensvorteil bei Frauen mit stark vorbehandeltem und fortgeschrittenem Brustkrebs führt. Eribulin hat ein bekanntes und beherrschbares Sicherheitsprofil, das dem anderer Monochemotherapien gegen Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium in diesem Umfeld ähnlich ist (2).

Die Entwicklung von Eribulin und der verbesserte Zugang für Patienten zu diesem Medikament unterstreichen Eisais Einsatz für eine patientengerechte Gesundheitsversorgung (human health care), das Engagement des Unternehmens für innovative Lösungen in der Prävention, der Heilung und der Pflege der Gesundheit und des Wohlbefindens von Menschen auf der ganzen Welt.

Literaturhinweise:
(1) Summary of Product Characteristics Halaven (updated May 2012). http://www.medicines.org.uk/EMC/medicine/2438/SPC/Halaven+0.44+mg+ml+solution+for+injection/
(2) Cortes J, O'Shaughnessy J, Loesch D, et al. Eribulin monotherapy versus treatment of physician's choice in patients with metastatic breast cancer (EMBRACE): a phase 3 open-label randomised study. The Lancet. 2011; 377: 914-923

Quelle: Eisai
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
NET
CML
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs