Sonntag, 20. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
17. Oktober 2012

Baden-Württembergischer Palliativ- und Schmerzpreis für bessere Versorgung von chronisch Schmerzkranken

Der Göppinger Chirurg und Sportmediziner Dr. med. Ulrich Grill wurde am 12. Oktober 2012 während der 15. Südwestdeutschen Schmerztage in Göppingen mit dem Baden-Württembergischen PALLIATIV- und SCHMERZPREIS ausgezeichnet. Spontan erklärte der Preisträger, dass er das Preisgeld verdoppeln und die ganze Summe dem Förderverein Hospizbewegung Göppingen e.V. spenden wird. Dafür gab es von den rund 500 Besucherinnen und Besuchern des öffentlichen Forums der Südwestdeutschen Schmerztage besonders viel Beifall.

Anzeige:
 
 

"Dr. Ulrich Grill hat Mitte der 1990er Jahre entscheidende Impulse für die Entstehung und Etablierung der Schmerzmedizin im Südwesten Deutschlands gegeben", erklärt Dr. med. Gerhard H. H. Müller-Schwefe, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie e.V. In einer Zeit, in der die Diagnostik und Therapie chronischer Schmerzerkrankungen angeblich zum Standardrepertoire jedes Arztes gehörte, habe Dr. Grill die bestehenden Defizite analysiert und den Grundstein für eine bessere Versorgung für Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen gelegt. "Mit organisatorischem und juristischem Beistand", so steht es in der Urkunde, "hat Dr. Grill die Etablierung der Schmerzmedizin gefördert und sich persönlich sowie seine Arbeitskraft in einem hohen Maße eingebracht. So visionär sein Anliegen, so schwäbisch untertreibend war und ist seine Vorgehensweise. Damit hat er nicht nur der Schmerzmedizin im Südwesten Deutschlands den Weg bereitet, sondern auch vielen Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen geholfen, einen Weg aus ihrer Not zu finden."

Bild: Dr. Ulrich Grill (3. V. l.) der stolze Preisträger des Baden-Württembergischen Palliativ- und Schmerzpreis 2012 mit den Gratulanten (von rechts):  Landrat Edgar Wolf, Klaus Riegert MdB, der 1. Vorsitzende des Fördervereins Hospizbewegung Göppingen e.V., Dr. Gerhard H. H. Müller-Schwefe, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie e.V., neben Dr. Grill seine Frau Barbara und Dr. Christine Tober, Fa. Teva, Berlin.

Die Preisverleihung fand statt im Rahmen des öffentlichen Patientenforums "Auf Messers Schneide: Wird zu viel operiert?” mit rund 500 Besucherinnen und Besuchern in der Stadthalle Göppingen.

Der Baden-Württembergische PALLIATIV- und SCHMERZPREIS - Förderpreis für Palliativ- und Schmerzforschung und Palliativ- und Schmerztherapie - wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich durch wissenschaftliche Arbeiten über Diagnostik und Therapie akuter und chronischer Schmerzen verdient gemacht oder die durch ihre Arbeit oder ihr öffentliches Wirken entscheidend dazu beigetragen haben, die Palliativ- und Schmerzmedizin zu fördern. Der wissenschaftliche Träger des Preises ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e.V. Gestiftet wird der Preis von Teva.
 

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e.V.
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017