Dienstag, 17. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
09. Dezember 2015

SABCS 2015: Avelumab wirksam bei metastasiertem Brustkrebs

Der humane anti-PD-L1-Antikörper Avelumab (MSB0010718C) zeigte in einer Phase-Ib-Studie (JAVELIN, NCT01772004) bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem metastasierten Brustkrebs (mBC), der nach einer Standardtherapie refraktär oder fortschreitend ist, klinische Wirksamkeit. Bei Patienten mit triple-negativem Mammakarzinom scheint die Anwesenheit von PD-L-exprimierenden Immunzellen eine Antwort auf Avelumab zu induzieren. Weitere Analysen der PD-L1-Expression und der klinischen Aktivität von Avelumab bei metastasiertem Brustkrebs laufen.

Anzeige:
 
 

168 Patienten (davon 1 männlich) (mit mBC, die bereits median 3 vorhergehende Therapien mit Taxanen und Anthrazyklinen erhalten hatten, wurden im Rahmen einer Kohortenstudie mit Avelumab (10 mg/kg, 2-wöchentlich) bis zur Progression oder Auftreten von schweren Toxizitäten behandelt. Die Beobachtungsdauer erstreckte sich auf 10 Monate, das mediane Alter war 55 Jahre (ECOG PS 0 (49,4%) oder 1 (50,6%)). 

Eingeschlossen waren Patienten mit triple negativem (TNBC: 33,9%), hormonrezeptorpositivem und HER2-negativem (41,1%) sowie HER2-positivem Brustkrebs (15,5%). Bei den restlichen Patienten war der Biomarker-Status unbekannt (9,5%).  

Bei 120 Patienten (71,4%) traten Nebenwirkungen (Adverse events (AEs)) auf, die nach NCI-CTCAE v4.0 Kriterien bewertet wurden; die häufigsten AEs (>10%) waren Fatigue (33 (19,6%)), Nausea (24 (14,3%)),und infusionsbedingte Reaktionen (20 [11,9%]). Grad  ≥ 3 AEs wie Fatigue, Anämie, erhöhtes GGT, Arthralgien und autoimmune Hepatitiden wurden bei 24 Patienten (14,3%) beobachtet. 2 Patienten starben während der Beobachtungszeit an akutem Leberversagen und Schocklunge.

Die Gesamtansprechrate (ORR) aller Studienteilnehmer betrug 5,4% (9 Patienten 95% KI: 2,5-9,9), mit 1 kompletten Remission (CR) und 8 partiellen Remissionen (PRs). Eine Krankheitsstabilisierung konnte bei 40 Patienten (23,8%) beobachtet werden, was einer Krankheitskontrollrate von 29,2% entspricht. Zudem wurde durch die Behandlung bei 15 Patienten eine mehr als 30%ige Tumorreduktion erreicht. Das entspricht 8,9% des Patientenkollektivs.

Die Biomarker-Analyse des PD-L1-Expressionsstatus im Tumor zeigte ein positives Ergebnis bei 136 Patienten. 33,3% (4/12) der PD-L1-positiven Patienten hatten partielle Remissionen (PR); bei den Patienten mit TNBC betrug die PR-Rate 44,4% (4/9); TNBC-Patienten mit negativem PD-L1 hatten im Vergleich nur 2,6% (1/39) partielle Remissionen.

Weitere Analysen der PD-L1-Expression und der klinischen Aktivität von Avelumab bei metastasiertem Brustkrebs werden derzeit fortgesetzt. Die Autoren folgern, dass Avelumab bei metastasiertem Brustkrebs eine klinische Wirksamkeit bei gleichzeitig akzeptablem Sicherheitsprofil hat.
(übers. v. Red.)

Literatur:

Dirix LY, Takacs I, Nikolinakos P et al. [S1-04] Avelumab (MSB0010718C), an anti-PD-L1 antibody, in patients with locally advanced or metastatic breast cancer: A phase Ib JAVELIN solid tumor trial. Oral Session: General Session 1 (8:45 AM-11:15 AM), presented at SABCS 2015, San Antonio, USA

 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs