Freitag, 18. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
08. September 2015

AstraZeneca weitet Engagement im Bereich Immunonkologie aus

2 Kooperationen stärken das Engagement von AstraZeneca im Bereich Immunonkologie. In der Zusammenarbeit mit Peregrine Pharmaceuticals, Inc. wird die Kombination von Durvalumab (MEDI4736) mit Bavituximab untersucht. Und in Kooperation mit Advaxis wird Durvalumab in einer klinischen Phase I/II Studie in Kombination mit Axalimogene Filolisbac getestet.

Anzeige:
 
 

Durvalumab in Kombination mit Bavituximab

AstraZeneca und Peregrine Pharmaceuticals, Inc. werden in ihrer Zusammenarbeit die Sicherheit und Wirksamkeit von Peregrines Phosphatidylserin (PS)-signalisierenden Pathway Inhibitor Bavituximab in Kombination mit AstraZenecas Anti-PD-L1 Immun-Checkpoint-Inhibitor Durvalumab plus Chemotherapie untersuchen. Die geplante Phase I/Ib der klinischen Studie soll evaluieren, ob sich die beiden Wirkstoffe sicher und wirksam bei verschiedenen soliden Tumoren kombinieren lassen.

Bavituximab und Durvalumab sind in der Entwicklung befindliche Immuntherapien mit unterschiedlichen Wirkmechanismen. Sie unterstützen das körpereigene Immunsystem dabei, Tumore zu bekämpfen. Bavituximab zielt auf Phosphatidylserin, ein stark immunsuppressives Molekül auf der Oberfläche von Zellen in der Mikroumgebung des Tumors. Durch die Behandlung mit dem Wirkstoff vermehren sich aktive T-Zellen in Tumoren und bekämpfen den Krebs, weil die immunsuppressive Umgebung neutralisiert wird, die viele Tumore zum besseren Wachsen induzieren. Durvalumab ist ein monoklonaler Antikörper, der sich gegen den programmierten Zelltod-Liganden 1 (PD-L1) richtet. Signale des PD-L1 helfen Tumoren dabei, vom Immunsystem unerkannt zu bleiben. Präklinische Daten haben gezeigt, dass die verbesserte T-Zellen-Anti-Tumor Aktivität von Bavituximab in Kombination mit Checkpoint-Inhibitoren, wie PD-L1 Antikörper, die Fähigkeit Tumor-spezifischer T-Zellen, den Tumor anzugreifen, verlängert.

Durvalumab in Kombination mit Axalimogene Filolisbac

Advaxis, ein Biotechunternehmen, das Immuntherapien in der Onkologie entwickelt, wird gemeinsam mit MedImmune, dem weltweiten Forschungs- und Entwicklungszweig für Biologika von AstraZeneca, die Phase I/II der klinischen Studie von Axalimogene Filolisbac (ADXS-HPV) starten. ADXS-HPV ist Advaxis führender Immuntherapiekandidat zur Behandlung HPV-induzierter Tumore und wird bereits klinisch in verschiedenen Indikationen (u.a. Zervix sowie Kopf- und Halstumore) getestet. Diese zweiteilige Open-Label Phase I/II Studie soll die Sicherheit und Wirksamkeit von ADXS-HPV als Monotherapie und in Kombination mit Durvalumab bei etwa 66 Patienten untersuchen. Phase I ist eine Dosisfindungsstudie. In der Phase II Studie erhalten Patienten entweder ADXS-HPV oder Durvalumab als Monotherapie oder aber beide Mittel in Kombination. Daten aus präklinischen Studien legen nahe, dass mittels Lm Technology™ von Advaxis Immuntherapien in Kombination mit einem Checkpoint-Inhibitor die Anti-Tumor Abwehr verbessern können.

AstraZeneca
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017