Freitag, 18. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
24. Oktober 2013

App, Webseite, Hörbuch: Novartis Oncology baut Informationsangebot für Everolimus zum fortgeschrittenen Mammakarzinom aus

Die Kombination von Afinitor® (Everolimus) und Exemestan stellt einen Durchbruch in der Therapie des fortgeschrittenen HRA-positiven, HER2B/neu-negativen Mammakarzinoms dar: Postmenopausale Frauen, die an dieser Form des Brustkrebses erkrankt sind, erzielten in der zulassungsrelevanten Studie ein progressionsfreies Überleben von nahezu einem Jahr (1). Um Ärzten und ihren Patientinnen die Therapie mit Everolimus so einfach wie möglich zu gestalten, hat Novartis Oncology eine Reihe von innovativen Serviceangeboten entwickelt:

Anzeige:
 
 

Die Afinitor®-App zur Unterstützung behandelnder Ärzte in Klinik und Praxis, die komplett überarbeitete Webseite www.leben-mit-brustkrebs.de, die sich an Ärzte und Patientinnen wendet, und das Hörbuch "HÖRBAR" für Patientinnen mit Informationen rund um die Erkrankung.

Für Ärzte: Die Afinitor®-App

Bei der ab sofort gratis im App-Store für iOS verfügbaren Afinitor®-App handelt es sich um ein innovatives und mobiles Service-Tool. Dieses bietet im modernen, übersichtlichen Design einen schnellen und einfachen Zugang zu aktuellen, praxisrelevanten Informationen im täglichen Umgang mit Everolimus. Die in Zusammenarbeit mit Experten entwickelte App deckt ein breites Spektrum an Themen ab, angefangen von der Wirksamkeit über Wechselwirkungen bis hin zum Therapiemanagement. Auch zur Einstellung der Patientinnen finden sich praktische Hinweise. Antworten auf häufige Fragen, nützliche Services, Expertenempfehlungen und Informationen zur Everolimus-Zulassung runden das Angebot ab. Hierzu Prof. Dr. Hans Tesch von der Hämatologisch-Onkologischen Gemeinschaftspraxis am Bethanien-Krankenhaus in Frankfurt/Main: "Die Afinitor®-App erlaubt einen raschen Zugriff zu vielen wichtigen Aspekten der Therapie. Sie beschreibt anschaulich Therapieprinzip, Studienergebnisse und Nebenwirkungsmanagement. Die Autoren geben eine Reihe von wichtigen praktischen Hinweisen und Expertentipps für die häufigsten Toxizitäten. Die App eignet sich damit besonders gut als rasche Informationsquelle in der Praxis und Klinik, insbesondere für Kollegen, die diese Therapie nicht täglich anwenden."

Für Ärzte und Patientinnen: Neu gestaltete Webseite www.leben-mit-brustkrebs.de

Zusätzlich erhalten  Ärzte auf dem bereits etablierten, jedoch komplett neu gestalteten Fachbereich der Webseite www.leben-mit-brustkrebs.de weiterführende Informationen zu Brustkrebs und Everolimus. Die Webseite ist durch ihr modernes Design nun noch übersichtlicher aufgebaut, zudem wurden alle Inhalte neu erarbeitet. Zusätzlich bietet sie hilfreiche Services wie Literatur und Empfehlungen zur Behandlung des fortgeschrittenen Mammakarzinoms. Darüber hinaus beinhaltet sie Informationsmaterialien, wie Slide-Sets zu Everolimus beim fortgeschrittenen Mammakarzinom oder eine Broschüre mit Bewegungsempfehlungen für Patientinnen, die Everolimus erhalten. Hinzu kommt ein frei zugänglicher, ebenfalls neu erstellter Wissensbereich für Patientinnen zu fortgeschrittenem Brustkrebs sowie den entsprechenden Diagnose- und Therapiemöglichkeiten. Auch stehen den Betroffenen Informationsmaterialien für ein effektives Arzt-Patientinnen-Gespräch zur Verfügung. Neben ansprechend gestalteten, gut verständlichen Hintergrundtexten können die Patientinnen sich außerdem u.a. das neue Hörbuch "HÖRBAR" kostenfrei downloaden oder bestellen.

Für Patientinnen: Das Hörbuch "HÖRBAR" mit Wissenswertem zur Erkrankung

In dem Hörbuch haben Prof. Dr. Christian Jackisch, Chefarzt der Gynäkologie am Sana Klinikum Offenbach, und Dr. Friedrich Overkamp von der Praxis und Tagesklinik für Internistische Onkologie und Hämatologie in Recklinghausen, die wichtigsten Informationen zu Brustkrebs für Patientinnen und Angehörige "hörbar" gemacht. Dabei erläutern sie anschaulich neueste Erkenntnisse zum Krankheitsbild, zur Diagnostik und zu Therapiemöglichkeiten und gehen auch schwerpunktmäßig auf das fortgeschrittene Erkrankungsstadium ein. Zudem erhalten die Hörer Tipps, wie Patientinnen ihre Behandlung selbst unterstützen können.

Innovative Services zu Everolimus

Der mTORC-Inhibitor Everolimus ist in Kombination mit Exemestan eine Standardtherapie beim fortgeschrittenen, HR-positiven, HER2/neu-negativen Mammakarzinom bei postmenopausalen Frauen ohne symptomatische viszerale Metastasierung, bei denen es unter einem nicht-steroidalen Aromataseinhibitor zu einem Rezidiv oder einem Progress gekommen ist (2). Das innovative Therapieprinzip gilt als Durchbruch in der Behandlung des fortgeschrittenen Mammakarzinoms. Neben der Entwicklung von modernen und effektiven Medikamenten für Frauen mit Brustkrebs ist es Novartis Oncology ein Anliegen, Ärzte und Patientinnen über die Therapie hinaus bestmöglich zu unterstützen. Die neuen, multimodalen Serviceangebote unterstreichen das kontinuierliche Engagement des Unternehmens in diesem Bereich.

Frauen mit fortgeschrittenem, HR-positivem, HER2/neu-negativem Mammakarzinom erzielten in der Studie BOLEROD-2 unter Everolimus plus Exemestan mit 11,0 Monaten ein signifikant längeres medianes progressionsfreies Überleben als unter Placebo plus Exemestan mit 4,1 Monaten (HR=0,38; 95%-KI 0,31-0,48; p<0,0001). BOLERO-2 ist eine zulassungsrelevante, randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte, multizentrische Phase-III-Studie. In diese wurden 724 postmenopausale Frauen mit fortgeschrittenem, HR-positivem, HER2/neu-negativem Brustkrebs und einem Durchschnittsalter von 62 Jahren eingeschlossen, bei denen nach einer Therapie mit Letrozol oder Anastrozol ein Rezidiv oder eine Progression aufgetreten war. Die Patientinnen erhielten im Verhältnis 2:1 randomisiert entweder Everolimus (10 mg/Tag) plus Exemestan (25 mg/Tag) oder Placebo plus Exemestan (25 mg/Tag). Die Mehrheit der in der BOLERO-2-Studie behandelten Frauen befand sich in der ersten oder zweiten Linie in der fortgeschrittenen Situation (1).
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.novartis.com.

A: HR: Hormonrezeptor.
B: HER2: Human Epidermal growth factor Receptor 2.
C: mTOR: mammalian Target of Rapamycin.
D: BOLERO: Breast cancer trials of OraL EveROlimus.

Literaturhinweise:
(1) Piccart M et al.: Everolimus for postmenopausal women with advanced breast cancer: updated results of the BOLERO-2 phase III trial. ASCO 2012: Poster und Abstr. #559; J Clin Oncol 2012; 30 (Suppl. Abstr. #559).
(2) Afinitor® Fachinformation (Stand: Juli 2013).

Quelle: Novartis
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CML
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017