Sonntag, 17. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
05. Dezember 2016

Nach Absetzen der Therapie bei CML: Die Lebensqualität der Patienten bleibt hoch

Für Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie in der chronischen Phase (cpCML, BCR-ABL-positiv) wird derzeit intensiv geprüft, unter welchen Bedingungen Strategien zum Absetzen von Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) sicher sind. Bei der 58. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) in San Diego ist diese Fragestellung einer der Schwerpunkte: Es werden Daten aus vielen großen klinischen Studien zum Absetzen von TKI präsentiert. Bei der ASH-Konferenz präsentierte Analysen aus der ENESTFreedom-Studie und der ENESTop-Studie belegen nun, dass die im Allgemeinen gute Lebensqualität, die Patienten bei stabiler Remission unter TKI-Therapie haben, auch nach dem Absetzen erhalten bleibt (1, 2). Dies wird als wichtiges Ergebnis gewertet, denn es weist darauf hin, dass die mit dem Absetzen intendierten Vorteile wie eine Reduktion der TKI-Nebenwirkungen, bei den Patienten auch ankommen können.
Anzeige:
 
 
In aktuellen TFR(treatment-free remission)-Strategien werden TKI abgesetzt nach einer anhaltend sehr tiefen Remission, definiert als Abfall der BCR-ABL-Transkripte um ≥ 4 Logstufen (unter 0,01% des standardisierten Ausgangswertes; MR4). Ein Ziel ist, unerwünschte Effekte einer lebenslangen TKI-Therapie zu vermindern. Dass dies gelingt, haben die im Juni bei der Tagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago präsentierten Ergebnisse aus der ENESTFreedom-Studie gezeigt: Die Rate der Patienten mit Hypertonie und erhöhten Blutzucker- und Leberwerten hatte sich in der TFR-Phase im Vergleich zur Konsolidierungsperiode (Nilotinib) deutlich erniedrigt (3).

ENESTFreedom ist die erste Studie zur TFR bei Patienten mit BCR-ABL+ cpCML, die initial Nilotinib (Tasigna®; 400-600 mg/Tag) erhalten haben. 215 Patienten mit einer MR4,5 (Abfall der BCR-ABL-Last um 4,5 Logstufen; 0,0032% des Ausgangswertes) nach mindestens 2 Jahren Therapie erreichten die Konsolidierungsphase, und nach einer für weitere 52 Wochen unter Nilotinib erhaltenen Remission konnten 190 Patienten den TKI absetzen (Phase der TFR). Nach 48 Wochen ohne Behandlung war eine gute Remission noch bei 51,6% erhalten (3). Meist war dies eine MR4,5, mindestens aber eine MR3 (Reduktion der Tumorlast um ≥ 3 Logstufen). In der TFR traten vorübergehende muskuloskelettale Schmerzen („TKI-Absetzsyndrom“) häufiger auf als zuvor (24,7% vs. 16,3%). 

Die Lebensqualität wurde in der ENESTFreedom Studie mit Hilfe des MD Anderson Symptom Inventory for CML (MDASI-CML) erhoben und dem EQ-5D-3L, jeweils in der Muttersprache der Patienten (1). Es werden unter anderem Alltagsfunktionalität, Mobilität, Schmerzen und Angst/Niedergeschlagenheit erfragt. Bei Patienten mit anhaltender TFR verschlechterten sich die durchschnittlichen Werte in diesen beiden Scores im Vergleich zur Konsolidierungsphase nicht, obwohl der Anteil der Patienten mit muskuloskelettalen Schmerzen höher war. „Die Absetzsymptome vermindern bisherigen Erkenntnissen nach nicht die Lebensqualität“, so das Fazit. Und auch wenn viele Patienten Ängste vor dem Absetzen haben, weil sie einen Rückfall fürchten, verringert dies in der TFR-Phase die Lebensqualität nicht. Bei Teilnehmern, die eine TKI-Therapie wiederaufnahmen, weil die BCR-ABL-Last auf die Schwelle zur Reinitiierung anstieg, sanken dann aber die durchschnittlichen Werte für Ängstlichkeit und Depression.

Ein ähnliches Ergebnis haben Lebensqualitätsuntersuchungen aus der noch laufenden ENESTop-Studie. Dies ist die bislang größte prospektive Untersuchung zur TFR bei Patienten, die nach einem Wechsel von Imatinib auf Nilotinib eine stabile tiefe Response erreichten (MR4,5) (4). 163 Patienten hatten bis zur Datenanalyse zur ASH-Tagung die Konsolidierungsphase erreicht (2), davon 126 eine anhaltende MR4,5, und diese 126 Patienten kamen in die TFR-Phase. Bei 73 Patienten war die Remission ohne Therapie zum Zeitpunkt der Analyse noch erhalten, 51 hatten wegen des Verlustes einer MR4 oder MR3 wieder eine TKI-Behandlung aufgenommen. Die Lebensqualitätsuntersuchungen in der ENESTop-Studie erfolgen ebenfalls mit MDASI-CML und mit dem EQ-5D-5L. Die Lebensqualität veränderte sich über die verschiedenen Perioden nicht wesentlich. Ein Teil der Patienten in der TFR-Phase berichtete aber über verstärkte Angst vor einem Rückfall, so Prof. Francois-Xavier Mahon von der Universität Bordeaux, der die Daten bei einer Posterpräsentation in San Diego erläuterte. Da das Rückfallrisiko in den ersten 6 Monaten am höchsten sei, lasse sich aber vermuten, dass sich diese Besorgnis danach verringere. Bei der Häufigkeit muskuloskelettaler Schmerzen zwischen Therapie- und TFR-Phase (42,1% der Patienten in TFR vs. 14,3% in der Konsolidierungsphase) war der Unterschied größer als in der ENESTFreedom-Studie, hatte aber keine signifikanten Auswirkungen auf die Lebensqualität. Es sei aber wichtig, in Absetzstudien weiterhin die Lebensqualität zu untersuchen und außerdem bei jedem einzelnen Patienten die Frage zu stellen, ob negative psychische Effekte des Absetzens die positiven überwiegen, so Mahon.
nsi
58. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) vom 03.-06.12.2016 in San Diego; Sonntag, 04.12.2016, Session 632, CML, 18.00-20.00 Uhr, Poster II, Abstract 3066, Samstag, 03.12.2016, Session 632, CML, 17.30-19.30 Uhr, Poster I, Abstract 1891
Literatur:
1. Hochhaus A, Gomez Casares MT, et al.: Patient-reported quality of life before and after stopping treatment in the ENESTfreedom trial of treatment-free remission for patients with chronic myeloid leukemia in chronic phase. 58. Jahrestagung der American Society of Hematology in San Diego; Sonntag, 04.12.2016, Abstract 3066
2. Mahon FX, Boquimpani CM, et al.: Patient-reported quality of life before and after stopping treatment in the ENESTop trial of treatment-free remission for patients with chronic myeloid leukemia in chronic phase. 58. Jahrestagung der American Society of Hematology in San Diego; Samstag, 03.12.2016, Abstract 1891
3. Hochhaus A, Masszi T, Giles FJ, et al.: Treatment-free remissioin in patients with CML-CP treated with frontline nilotinib: Results from the ENESTFreedom study. 52nd ASCO Meeting, 4.–7. Juni 2016 in Chicago. Abstract Nr. 7001
4. Hughes TP, Boquimpani C, Kim D-W, et al.: Treatment-free remission in patients with chronic myeloid leukemia in chronic phase treated with second-line nilotinib: First results from the ENESTop Study. 52nd ASCO Meeting 4.–7. Juni 2016 in Chicago. Abstract Nr. 7054
 
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017