Sonntag, 22. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
14. Januar 2013

ASH 2012: CML - Schnelleres und dauerhaft tieferes Ansprechen unter Nilotinib eröffnet mehr Patienten Chance auf Absetzkonzepte

Nilotinib (Tasigna®), ein Tyrosinkinaseinhibitor (TKI) der zweiten Generation, ist in der Wirksamkeit bei neudiagnostizierten Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) in der chronischen Phase gegenüber Imatinib nach vier Jahren Nachbeobachtungszeit weiterhin deutlich überlegen. Dies belegen die aktuellen Daten der Phase-III-Studie ENESTndA, die auf der 54.  Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) im Dezember in Atlanta, USA, präsentiert wurden. Unter Nilotinib 600 mg/d  erreichten signifikant mehr Patienten ein sehr tiefes molekulares Ansprechen MR4;B (56% vs. 32%, p < 0,0001) sowie eine MR4,5;C (40% vs. 23%, p < 0,0001) vs. Imatinib (1).

Die Ergebnisse der ENESTnd-Studie unterstützen die in den aktuellen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie enthaltene Empfehlung, Nilotinib als Standardoption bei Patienten mit neudiagnostizierter CML in der chronischen Phase einzusetzen (4). Darüber hinaus zeigte die ENESTnd Landmark-Analyse, dass ein schnelles und tiefes molekulares Ansprechen bereits nach drei Monaten prädiktiv für das Erreichen tiefer molekularer Remissionen, von Progressionsfreiheit sowie für einen Überlebensvorteil ist (2). 

Unter Nilotinib erreichen mehr Patienten eine MR4 bzw. MR4,5. Da ein Ansprechen in dieser Tiefe die Voraussetzung für die Teilnahme an Studien ist, die das Absetzen der CML-Therapie untersuchen, könnten unter Nilotinib mehr Patienten der Heilung ihrer Erkrankung näherkommen.

ENESTnd-Studie: 4-Jahresdaten zeigen Überlegenheit von Nilotinib als Frontline-Therapie vs. Imatinib

Im 4-Jahres-Follow-up der ENESTnd-Studie erreichten signifikant mehr Patienten unter Nilotinib im Vergleich zu Imatinib tiefere molekulare Remissionen. Die Raten der MMRD lagen bei 76% vs. 56% (p<0,0001), die tiefen molekularen Ansprechparameter MR4 bei 56% vs. 32% und MR4,5 bei 40% vs. 23% zugunsten von Nilotinib (600 mg/d) vs. Imatinib. CML-Patienten in der chronischen Phase profitierten in allen Risikostufen von einer Nilotinib-Therapie. Die Progressionsraten unter Nilotinib (600 mg bzw. 800 mg/d) waren im Vergleich zu Imatinib während der Studie signifikant geringer (0,7 bzw. 1,1 vs. 4,2%) und kein Patient, der eine MR4,5 erreichte, wurde progredient. Die Rate der unter Therapie entwickelten Mutationen war in beiden Nilotinib-Armen (600 mg bzw. 800 mg/d) halb so hoch im Vergleich zum Imatinib-Arm (12 bzw. 11 vs. 22) (1).

Das im Allgemeinen gute Verträglichkeitsprofil von Nilotinib wurde in den 4-Jahresdaten dieser Studie erneut bestätigt. Auch im längeren Follow-up traten keine neuen oder unerwarteten Nebenwirkungen auf (1).

Schnelle und tiefe Remissionen korrelieren mit besserem klinischem Outcome (2)

Das schnelle und tiefe molekulare Ansprechen unter Nilotinib (600 mg/d) nach drei Monaten spiegelte sich auch in einem besseren klinischen Langzeitergebnis wieder. Dies zeigen die Auswertungen der aktuellen Landmark-Analyse zum 4-Jahres-Follow-up der ENESTnd-Studie. CML-Patienten, die nach drei Monaten einen BCR-ABL-Level von <10% aufwiesen, hatten eine größere Chance zukünftig eine MMR, eine MR4,5, längere Progressionsfreiheit sowie einen Überlebensvorteil zu erreichen (2). Dieser frühe Ansprechparameter, der in die aktuellen Leitlinien der DGHO (4) aufgenommen wurde, korreliert demnach langfristig mit verbesserter Remissionstiefe, geringerer Progressionsrate bzw. längerem Gesamtüberleben (2). Unter Nilotinib (600 mg/d) wurde nach drei Monaten bei 90,7% der Patienten ein BCR-ABL Wert ≤10% vs. Imatinib (66,7%) ermittelt. Mehr als dreimal soviele Nilotinib-Patienten profitierten vs. Imatinib (2): 56,2% der Nilotinib-Patienten  erreichten eine noch tiefere BCR-ABL-Reduktion auf ≤1% vs. 16,3% Imatinib-Patienten. Von diesen 56,2% erzielten nach 48 Monaten unter Nilotinib wiederum 58% eine MR4,5. Damit zeigt sich Nilotinib dem TKI der ersten Generation - Imatinib - deutlich überlegen.

Optimaler Therapiebeginn mit Nilotinib: de novo Patienten (3,5)

Die Follow-up-Daten der TIDEL-II-Studie verdeutlichen, dass Patienten, die die frühen Therapieziele unter Imatinib nicht erreichten, nach einem Wechsel auf Nilotinib den Nachteil nicht kompensieren können (3). Die Ergebnisse legen damit den Schluss nahe, dass CML-Patienten den größten Nutzen unter Nilotinib-Therapie haben, wenn es als Frontline-Therapie eingesetzt wird (1,2,3). Es ist daher zu überlegen, Imatinib als Standard in der Frontline-Therapie durch Nilotinib zu ersetzen (1).

Dass Patienten auch von einem Wechsel auf Nilotinib (800 mg/d) nach zwei Jahren oder länger unter Imatinib profitieren, zeigt die ENESTcmr-Studie. 24 Monate nach dem Switch auf Nilotinib konnte bei 42,9% der Patienten eine MR4,5 nachgewiesen werden.  Wurde die Behandlung mit Imatinib fortgesetzt, waren es hingegen mit nur 20,8% (p= 0,0006) weniger als die Hälfte der Patienten (5). Der Wechsel auf Nilotinib führte also zu einem signifikant tieferen molekularen Ansprechen bei Patienten, die unter Langzeit-Therapie mit Imatinib zwar eine komplette zytogenetische Remission, aber langfristig keine komplette molekulare Remission erreichten (5).

Auf dem Weg zur Heilung der CML mit Nilotinib?

Die auf dem ASH präsentierten Daten zu Nilotinib bestätigen die überzeugende Wirksamkeit und gute Verträglichkeit dieses TKIs der zweiten Generation bei CML (1,2,3,5). Mit Nilotinib (600 mg/d) erzielen signifikant mehr neudiagnostizierte Patienten in chronischer Phase nach dreimonatiger Therapie ein tiefes molekulares Ansprechen (2). Ein gutes klinisches Langzeitergebnis und ein Überlebensvorteil können damit verbunden sein (2). Da Patienten unter Nilotinib häufiger eine tiefere und dauerhaftere molekulare Remission (MR4, MR4,5) im Vergleich zu Imatinib erreichen können, haben sie vermehrt die Möglichkeit, an Studien mit Absetzkonzepten teilzunehmen. Mit der Nilotinib-Therapie könnte man so dem therapeutischen Ziel der Heilung von CML-Patienten einen entscheidenden Schritt näher kommen.

A: ENESTnd: Evaluating Nilotinib Efficacy and Safety in Clinical Trials of Newly Diagnosed Ph+ CML Patients; http://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT00471497?term=ENESTnd&rank=1 (zuletzt aufgerufen am 08.01.2013).
B: MR4 (≤ 0,01% BCR-ABLIS)
C: MR4,5 (≤ 0,0032% BCR-ABLIS)
D: MMR (≤ 0,1% BCR-ABLIS)

Literaturhinweise:
(1) Kantarjian H M et al.: Enestnd 4-Year (y) update: Continued superiority of Nilotinib vs Imatinib in patients (pts) with newly diagnosed Philadelphia Chromosome-Positive (Ph+) Chronic Myeloid Leukemia in chronic phase (CML-CP). 54th ASH 2012. Abstr. #1676.
(2) Hochhaus A et al.: Outcome of patients with Chronic Myeloid Leukemia in chronic phase (CML-CP) based on early molecular response and factors associated with early response: 4-Year Follow up data from Enestnd (Evaluating Nilotinib Efficacy and Safety in Clinical Trials Newly Diagnosed Patients). 54th ASH 2012. Abstr. #167.
(3) Yeung D T et al.: Early switch to Nilotinib does not overcome the adverse outcome for CML patients failing to achieve early molecular response on Imatinib, despite excellent overall outcomes in the TIDEL II Trial. 54th ASH 2012. Abstr. #3771.
(4) Hochhaus A et al.: DGHO-Leitlinien chronische myeloische Leukämie, Stand Oktober 2012: online unter http://www.dgho-onkopedia.de/de/onkopedia/leitlinien/cml. Zuletzt aufgerufen am: 08.01.2013.
(5) Hughes TP et al.: Switching to Nilotinib is associated with continued deeper molecular responses in CML-CP patients with minimal residual disease after ≥ 2 years on Imatinib: ENESTcmr 2-year Follow up results. 54th ASH 2012. Abstr. #694.

Quelle: Quelle: Pressemitteilung zum Jahreskongress 2012 der American Society of Hematology (ASH), 8.-11. Dezember 2012 in Atlanta, USA. Novartis Pharma GmbH.
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs