Samstag, 21. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
10. Juni 2015

ASCO 2015: Oncotype DX sagt Auftreten von Lokalrezidiven beim duktalen Karzinom in situ (DCIS) präzise vorher

Der Oncotype DX DCIS Score™ Wert kann das Auftreten von Lokalrezidiven bei Patientinnen mit einem duktalen Karzinom in situ (DCIS) zuverlässig vorhersagen. Dies bestätigt die Sekundäranalyse (1) einer großen Validierungsstudie zum Oncotype DX Test, die Genomic Health beim jährlichen Treffen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago vorgestellt hat. An der Studie nahmen 718 Patientinnen mit DCIS teil, die allein mit einer brusterhaltenden Operation behandelt wurden. DCIS ist eine frühe, präinvasive Form des Brustkrebses. In der Analyse, die unabhängig von der Beschaffenheit der Resektionsränder durchgeführt wurde, konnte der DCIS-Wert eindeutig dem 10-Jahres-Risiko eines Lokalrezidivs (p<0.001) zugeordnet werden. Diese Ergebnisse unterstreichen den Nutzen des DCIS Score Werts: Er stellt Informationen über die Biologie des Tumors bereit, die der Status des Resektionsrandes allein nicht liefern kann.

Anzeige:
 
 

Eine weitere, separate Sekundäranalyse (2) untersuchte die Korrelation zwischen dem DCIS Score Wert und klinisch-pathologischen Merkmalen wie dem Alter, der Größe des Tumors, dem Kerngrad und der Multifokalität. Untersucht wurden für diese Analyse 571 Frauen mit DCIS, die einzig mit einer brusterhaltenden Operation therapiert wurden und deren Resektionsränder tumorfrei waren. Auch die Ergebnisse dieser Analyse zeigten, dass der DCIS Score Wert das Risiko eines lokalen Rezidivs unabhängig von klinisch-pathologischen Merkmalen angeben kann.

"Die Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Analysen zeigen erneut, wie wichtig es ist, das individuelle Rezidiv-Risiko jeder Patientin zu bestimmen", sagte Prof. Nigel Bundred, Professor für Chirurgische Onkologie am University Hospital of South Manchester, NHS Foundation Trust. "Der Oncotype DX unterstützt die Wahl der Therapie wesentlich, indem er wichtige Informationen jenseits traditioneller Methoden liefert und hilft, die individuelle Tumorbiologie zu verstehen. So können Behandlungsentscheidungen für Patientinnen mit einer präinvasiven Form der Krankheit auf Grundlage von umfassenden Informationen getroffen werden.

Genomic Health
Literatur:

(1) Rakovitch E et al. "Risk after local excision alone for DCIS patients" (Abstract #1013)
(2) Rakovitch E et al. "Correlation between the DCIS Score and traditional clinicopathologic features in the prospectively-designed Ontario population-based validation study" (Abstract #581)

 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs