Montag, 11. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
24. August 2015

ASCO 2015: Kombi aus nab-Paclitaxel und Carboplatin hoch effektiv bei TNBC

Die Interimsergebnisse der Substudie WSG-ADAPT TN, die auf dem ASCO präsentiert wurde, weisen auf eine beeindruckend hohe Effektivität und ein günstiges Toxizitätsprofil einer kurzen, neoadjuvanten Therapie mit nab-Paclitaxel + Carboplatin bei Patientinnen mit triple negativem Mammakarzinom (TNBC) hin.

Anzeige:
 
 

Die Substudie ADAPT TN (1) verglich zwei 12-wöchentliche neoadjuvante Regime: Carboplatin vs. Gemcitabin, jeweils kombiniert mit nab-Paclitaxel (125 mg/m2 weekly), das sich beim TNBC bereits zuvor schon als effektiver im Vergleich zu wöchentlich verabreichtem konventionellen Paclitaxel erwiesen hatte. Ziel war die Identifikation früher Response-Marker für eine pCR (yPN0 und ypT0/is). 336 Patientinnen mit TNBC wurden im Zeitraum zwischen 06/13 und 02/15 in 2 Arme randomisiert. Arm A: nab-Paclitaxel 125 mg/m2/ Gemcitabin 1000 mg d1, 8 q3w), Arm B: nab-Paclitaxel 125 mg/m2/ Carboplatin AUC 2 d1, 8 q3w). Die ersten 130 Patientinnen wurden in der geplanten Interims-Analyse ausgewertet: 69 in Arm A, 61 in Arm B. Eine 1. Biopsie wurde vor Beginn der neoadjuvanten Therapie und die 2. Biopsie 3 Wochen danach durchgeführt.

In Arm A wurden 20 SAEs (serious adverse events) bei 10 Patientinnen berichtet, in Arm B 5 SAEs bei 5 Patientinnen (p=0,3). Signifikant mehr ALAT-Erhöhungen wurden in Arm A vs. Arm B beobachtet (32 vs. 13%, alle Grade).
In Arm A führten 84% und in Arm B 93% der Patientinnen die Therapie protokollgemäß zu Ende (p=0,1). Eine Progression wurde bei 4 Patientinnen in Arm A und bei keiner in Arm B verzeichnet (p=0,06). Eine pCR erzielten insgesamt 36% der Patientinnen, 25% in Arm A und 49,2% in Arm B mit Carboplatin (p=0,006).

Im Gegensatz zu einer starken Assoziation von Ausgangs Ki-67 mit der pCR-Rate (p=0,007), gab es keine signifikante Assoziation zwischen der pCR-Rate  und dem Ki-67. Jedoch wiesen 49% der Patientinnen in der 2. Biopsie weniger als 500 Tumorzellen auf und dies war positiv mit einer pCR in beiden Therapiearmen assoziiert. In der Regressionsanalyse bestand nur eine positive Assoziation mit der pCR-Rate und dem Therapiearm nab-Pac + Carboplatin sowie mit einem frühen Ansprechen (< 500 Tumorzellen oder Ki-67 ≤ 10% in der 2. Biopsie).

In der Analyse der Studienarme waren Alter > 50 Jahre und frühes Ansprechen positive Prädiktoren für pCR im nab-Paclitaxel + Gemcitabin-Arm und nur der Ausgangs Ki-67 korrelierte positiv mit der pCR-Rate im nab-Paclitaxel + Carboplatin-Arm. Die finale Analyse der ADAPT TN wird Ende 2015 präsentiert werden.

Anita Schweiger
Literatur:

(1) Gluz O., Nitz, U. et al. Efficacy of 12 weeks neoadjuvant Nab-Paclitaxel combined with Carboplatinum vs. Gemcitabine in triple-negative breast cancer: WSG-ADAPT TN randomized phase II trial. Abstr. #1032.

 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017