Freitag, 20. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
07. Juni 2013

ASCO 2013: Malignes Melanom - PD-1-Inhibitor Nivolumab mit vielversprechender klinischer Aktivität

Beeindruckende erste Daten des Langzeit-Follow-up einer Phase-I-Studie mit dem PD1-Rezeptorinhibitor Nivolumab bei mehrfach vorbehandelten Patienten mit malignem Melanom stellte der Studienleiter Mario Sznol, New Haven, Conn., vor. Bei nahezu jedem 3. Patienten kam es zu einer Tumorschrumpfung. Drei laufende randomisierte Phase-III-Studien sollen diese Ergebnisse nun bestätigen.

Anzeige:
 
 

Das Target von Nivolumab ist der PD-1-Rezeptor auf den T-Zellen, der eine Art Gatekeeper-Funktion hat. Sobald der Rezeptor ausgeschaltet wird, ist das Immunsystem "entfesselt". Dass dies ein sehr wirksamer Ansatz in der Therapie des malignen Melanoms ist, bestätigt die von Sznol vorgestellte Phase-I-Studie, in die 107 Patienten (Stadium IV) eingeschlossen waren.

Alle Patienten waren progredient und hatten zuvor mindestens 2 Standardtherapien erhalten. Getestet wurden mehrere Dosierungen des PD-1-Rezeptorinhibitors. Die Gesamtansprechrate (CR/PR) belief sich auf 31%, ein Ansprechen wurde unter jeder geprüften Dosis von Nivolumab beobachtet. Bei Patienten, die 3 mg/kg erhalten hatten, war die Ansprechrate am höchsten mit 41%. Sznol betonte, dass das Ansprechen sehr schnell zu sehen war und die mediane Ansprechdauer von 2 Jahren eine der längsten war, die bisher erzielt wurde. Eine lang andauernde Krankheitsstabilisierung erfuhren 11% der Patienten.

Das mediane Gesamtüberleben betrug 16,8 Monate, die 1- und 2-Jahresüberlebensraten lagen bei 62 bzw. 43%. Sznol bestätigte Nivolumab eine sehr gute Verträglichkeit, es waren keine neuen Nebenwirkungen aufgetreten.
as

ASCO 2013, Abstr. #CRA9006
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs