Dienstag, 21. November 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
10. Oktober 2017 Seite 1/2

Wie hat sich die Therapie für Patienten mit metastasiertem Pankreaskarzinom verändert?

Aktuelle Daten zu Langzeitüberleben, Verträglichkeit und Vortherapie zeigen, dass sich pegyliertes liposomales Irinotecan (Onivyde®) in Kombination mit 5-FU und LV als einzige zugelassene Therapieoption nach Gemcitabin-Versagen bewährt hat.
Anzeige:
 
 
Onivyde® in Kombination mit 5-Fluorouracil (5-FU) und Leucovorin (LV) ist das bisher einzige zugelassene Medikament für die Behandlung von Patienten mit metastasiertem Adenokarzinom des Pankreas, deren Erkrankung unter einer Gemcitabin-basierten Therapie fortgeschritten ist (post-Gemcitabin) (1). Seit fast einem Jahr ist das Produkt in Deutschland verfügbar – Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Fazit der Experten: „Die praktischen Erfahrungen bestätigen die Studien-Daten: Onivyde® ist im Therapiealltag angekommen.“

„Liposomal verkapseltes Irinotecan (nal-IRI) ist gut einsetzbar, und der Behandlungsalltag spiegelt die Datenlage wider: Patienten profitieren sowohl nach Vorbehandlung mit einer Gemcitabin-Kombinationstherapie als auch mit Gemcitabin-Monotherapie von dem nal-IRI-haltigen Regime und können nun eine weitere Therapielinie angeboten bekommen“, erklärt Prof. Manfred P. Lutz, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Caritas Klinikum Saarbrücken St. Theresia, auf einer Fachpresseveranstaltung während der Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie vom 29.09.-03.10.2017 in Stuttgart.

Für die Behandlung des metastasierten Pankreaskarzinoms ist eine Gemcitabin-haltige Therapie Standard. Noch bis vor einem Jahr stand keine zugelassene Behandlungsoption für den Fall, dass die Gemcitabin-haltige Therapie versagt hat, zur Verfügung. Dies hat sich mit der Zulassung von Onivyde® grundlegend geändert. „Für unsere Behandlungspraxis stehen zwei gleichwertige Therapieptionen in der Firstline zur Verfügung. Die Betrachtung einer neuen Therapiesequenz ist aufgrund der Zulassungen möglich: nach Gemcitabin + nab-Paclitaxel kann liposomal verkapseltes Irinotecan eingesetzt werden, gefolgt von OFF. Zusätzlich ermöglicht dieses Vorgehen ein gutes Toxizitäts-Management“, erklärte Prof. Michael Geißler, Chefarzt an der Klinik für Onkologie, Gastroenterologie und Innere Medizin an den Städtischen Kliniken Esslingen.

Das Pankreaskarzinom gehört zu den tödlichsten Krebsarten weltweit und macht etwa 3% aller Krebsfälle aus (2) – mit steigender Tendenz. Allein in Deutschland erkrankten 2016 schätzungsweise 18.600 Personen an einem Pankreaskarzinom, fast genauso viele verstarben daran (3). „Bei der Behandlung von Patientinnen mit metastasiertem Pankreaskarzinom stehen uns nur begrenzte Behandlungsoptionen zur Verfügung. Durch die Zulassung von Onivyde® haben wir endlich eine überzeugende Substanz mehr. Meine Erfahrungen aus Österreich haben gezeigt, dass liposomal verkapseltes Irinotecan gut einsetzbar ist und die Patienten deutlich davon profitieren“, erläuterte Prof. Armin Gerger, stellv. Leiter der Klinischen Abteilung für Onkologie an der Medizinischen Universitätsklinik Graz/Österreich. „Liposomal verkapseltes Irinotecan erweitert das Behandlungsspektrum und ermöglicht eine sequentielle Therapie über mehrere Linien – und das bei beherrschbaren Nebenwirkungen“, ergänzt Prof. Gerger.
 
Vorherige Seite
1 2
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs