Dienstag, 26. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

News zum Thema ASCO 2018

05. Juni 2018

Malignes Melanom: 4-Jahres-Daten der KEYNOTE-006 Studie bestätigen anhaltenden Überlebensvorteil unter Erstlinien-Immuntherapie mit Pembrolizumab

Im Rahmen des 54. Jahreskongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago/IL (USA) wurden aktualisierte Daten aus der Phase-III-Studie KEYNOTE-006 präsentiert. Wie Dr. Georgina V. Long, Sidney, Australien, im Rahmen einer Oral Abstract Session berichtete, bestätigen die Daten für die Monotherapie mit Pembrolizumab (KEYTRUDA®) nach einer medianen Follow-up-Zeit von rund 4 Jahren einen anhaltenden Überlebensvorteil bei Ipilimumab-naiven...

Dauerhafte Tumorkontrolle und vielversprechende Überlebensdaten bei Patienten mit fortgeschrittenem Merkelzellkarzinom durch Pembrolizumab in der Erstlinie

Das Merkelzellkarzinom ist ein seltener, aber sehr aggressiver Tumor der Haut, bei dessen Entstehung häufig die Infektion mit dem Merkelzell-Polyomavirus (MCPyV) eine Rolle spielt. Bis vor kurzem war eine Chemotherapie die einzige Behandlungsoption für betroffene Patienten, wie Dr. Paul Nghiem, Seattle/WA, USA, bei einer Oral Abstract Session im Rahmen der 54. ASCO-Jahrestagung in Chicago/IL, USA, berichtete. Inzwischen haben Inhibitoren der PD-1-Achse, die ein verlängertes...

Vielversprechende Aktivität von Lenvatinib plus Pembrolizumab bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom

Vielversprechende Aktivität von Lenvatinib plus Pembrolizumab bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom
© magicmine / Fotolia.com

Die Kombination des Immun-Checkpoint-Inhibitors Pembrolizumab (KEYTRUDA®) mit dem Multikinase-Inhibitor Lenvatinib, der die Targets VEGFR-1-3, FGFR 1-4, PDGFRα, KIT und RET adressiert, zeigt bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom eine vielversprechende Wirksamkeit. In einer bei der 54. ASCO-Jahrestagung in Chicago/IL (USA) präsentierten Interimsanalyse einer Phase-Ib/II-Studie lag die objektive Ansprechrate in Woche 24 bei 39,6% (1, 2)....

5-Jahres-Daten der KEYNOTE-001 Studie bestätigen langanhaltenden Überlebensvorteil durch Pembrolizumab beim malignen Melanom – behandlungsnaive Patienten profitieren besonders

Im Rahmen des 54. Jahreskongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago/IL (USA) wurden erstmals 5-Jahresdaten aus der internationalen, unverblindeten Phase-Ib-Studie KEYNOTE-001 im Rahmen einer Poster-Session vorgestellt (1). Die Studie untersucht die Sicherheit und Wirksamkeit von Pembrolizumab (KEYTRUDA®) in verschiedenen Kohorten von Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren, unter anderem bei 655 Patienten mit malignem Melanom. Die aktuellen...

04. Juni 2018

Fortgeschrittenes NSCLC: Überlebensvorteil durch Pembrolizumab-Monotherapie bereits bei PD-L1-Expression ≥ 1%

Fortgeschrittenes NSCLC: Überlebensvorteil durch Pembrolizumab-Monotherapie bereits bei PD-L1-Expression ≥ 1%
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bei der 54. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago/IL (USA) wurden im Rahmen der Plenary Session Interimsdaten der randomisierten Phase-III-Studie KEYNOTE-042 vorgestellt. Sie zeigen, dass Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) mit PD-L1 exprimierenden Tumoren (Tumor Proportion Score [TPS] ≥ 1%) unter einer Erstlinientherapie mit dem Immuncheckpoint-Inhibitor Pembrolizumab...

Platin-resistentes/-refraktäres Ovarialkarzinom: Vielversprechende Wirksamkeit einer Kombination aus Pembrolizumab und dem PARP-Inhibitor Niraparib

Erste Daten der Phase-I/II-Studie TOPACIO/KEYNOTE-162, in der der monoklonalen Anti-PD-1-Antikörper Pembrolizumab (KEYTRUDA®) zusammen mit dem PARP-Inhibitor Niraparib bei Patientinnen mit Platin-resistentem oder -refraktärem Ovarialkarzinom getestet wurde, zeigen eine vielversprechende Wirksamkeit der Kombination – mit Ansprechraten, die deutlich über den Ergebnissen liegen, die man historisch von Monotherapien mit PD-1- oder PARP-Inhibitoren bei dieser...

Pembrolizumab-Monotherapie in der Erstlinie zeigt beim fortgeschrittenen klarzelligen Nierenzellkarzinom erfolgversprechende Ansprechraten

Pembrolizumab-Monotherapie in der Erstlinie zeigt beim fortgeschrittenen klarzelligen Nierenzellkarzinom erfolgversprechende Ansprechraten
© tigatelu / Fotolia.com

Die Monotherapie mit dem Immuncheckpoint-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) ist bei therapienaiven Patienten mit fortgeschrittenem klarzelligen Nierenzellkarzinom (RCC) hochwirksam. In der offenen, einarmigen Phase-II-Studie KEYNOTE-427 lag die objektive Ansprechrate unter dieser Erstlinientherapie bei 38%, bei Patienten mit PD-L1-positiven Tumoren (kombinierter positiver Score, CPS ≥ 1) sogar bei 50%, wie Prof. David F. McDermott, Boston/MA, USA, in einer Oral Abstract...

Pembrolizumab + Platin-basierte Chemotherapie: längeres Überleben für Patienten mit metastasiertem Plattenepithelkarzinom-NSCLC

Die Daten der zweiten Interimsanalyse der Phase-III-Studie KEYNOTE-407, die bei der 54. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vorgestellt wurden, zeigen die vielversprechende Wirksamkeit des Immun-Checkpoint-Inhibitors (ICI) Pembrolizumab (KEYTRUDA®) in Kombination mit Carboplatin/(nab-)Paclitaxel beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) mit Plattenepithelkarzinom-Histologie. Die Hinzunahme des PD-1-Inhibitors zur Platin-basierten Chemotherapie...

Zurück