Dienstag, 20. Oktober 2020
Navigation öffnen

News zum Thema ASCO20 Virtual

30. Mai 2020

KEYNOTE-189 beim nicht plattenepithelialen NSCLC: Finale Daten untermauern Überlebensvorteil unter Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie

Die beim virtuellen ASCO-Kongress 2020 (ASCO20 Virtual) im Rahmen einer Poster-Session vorgestellte finale Analyse der KEYNOTE-189-Studie bestätigt, dass die Kombination von Pembrolizumab (KEYTRUDA®) mit Chemotherapie in der Erstlinie bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) ohne Plattenepithelhistologie auch nach einer zusätzlichen medianen Nachbeobachtungszeit von rund 18 Monaten zu einem deutlichen Vorteil beim medianen Gesamtüberleben...

HCC: Kombination aus Pembrolizumab und Lenvatinib zeigt vielversprechende Antitumor-Aktivität

Die Behandlungsmöglichkeiten beim hepatozellulären Karzinom (HCC) in der Erstlinie haben sich in den vergangenen Jahren erweitert. Nachdem der Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Sorafenib lange die einzige zugelassene systemische Erstlinientherapie für den chemoresistenten Tumor darstellte, ist seit 2018 auch der Multikinasehemmer Lenvatinib, der VEGFR 1-3, FGFR 1-4, PDGFRα, RET und KIT adressiert, als Erstlinien-Behandlung zugelassen. Nun ruhen große Hoffnungen auf...

Fortgeschrittenes Endometriumkarzinom: Vielversprechende Ergebnisse einer frühen Therapie mit Lenvatinib + Pembrolizumab

Fortgeschrittenes Endometriumkarzinom: Vielversprechende Ergebnisse einer frühen Therapie mit Lenvatinib + Pembrolizumab
© freshidea / Fotolia.com

Die unverblindete Phase-Ib/II-Studie KEYNOTE-146 untersucht die Kombination des Multikinase-Inhibitors Lenvatinib und des PD-1-Inhibitors Pembrolizumab (KEYTRUDA®) bei verschiedenen soliden Tumoren. Nachdem die Kombination beim fortgeschrittenen Endometriumkarzinom eine substantielle und dauerhafte Antitumor-Aktivität unabhängig vom Status der Mikrosatelliteninstabilität (MSI) gezeigt hatte (1), wurden zum diesjährigen virtuellen Kongress der ASCO (ASCO20...

Immuntherapie beim fortgeschrittenen Melanom: Vorteil durch Pembrolizumab ist langanhaltend und zeigt sich auch nach Retreatment

Die Phase-III-Studie KEYNOTE-006 hat bereits die Überlegenheit einer Monotherapie mit Pembrolizumab (KEYTRUDA®) gegenüber Ipilimumab hinsichtlich einer Verlängerung des Gesamtüberlebens (OS) bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom gezeigt, zuletzt nach einem Follow-up von 5 Jahren (1). Auf dem virtuellen ASCO-Kongress 2020 (ASCO20 Virtual) wurden nun Daten zum Langzeitüberleben nach weiteren 8 Monaten Follow-up vorgestellt, die die Verbesserung des...

Inoperables NSCLC im Stadium III: Vielversprechende Antitumor-Aktivität durch Addition von Pembrolizumab zur Radiochemotherapie in der Erstlinie

Bisher erhalten Patienten mit inoperablem nicht kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) im Stadium III, wenn möglich, eine Kombination aus Strahlen- und Chemotherapie. Die Phase-II-Studie KEYNOTE-799 untersucht bei therapienaiven NSCLC-Patienten im Stadium IIIA-C die simultane Radiochemotherapie in Kombination mit dem PD-1-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®). Im Rahmen des virtuellen Jahreskongresses der ASCO 2020 (ASCO20 Virtual) zeigten erste Ergebnisse der Studie eine...

   
Weiter