Freitag, 7. Mai 2021
15. März 2021

Zweitlinientherapie des metastasierten Kolorektalkarzinoms

Für Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) und schneller Progression nach Bevacizumab-haltiger Erstlinientherapie sollte gemäß ESMO Consensus Guidelines (1) eine Behandlung mit Aflibercept oder Ramucirumab (in Kombination mit FOLFIRI) erwogen werden (II; B). Den Vorteil eines Wechsels auf Ramucirumab belegt die RAISE-Studie (2), in der alle Patienten mit Bevacizumab und Oxaliplatin vortherapiert waren.

Wir präsentieren den Fall einer CRC-Patientin mit inoperablen Lebermetastasen und rascher Progression unter Bevacizumab-Erhaltungstherapie, bei der mit der Kombination aus Ramucirumab und FOLFIRI eine sehr gute und lang anhaltende partielle Remission erzielt werden konnte.
Univ.-Prof. Dr. Stefan Kasper-Virchow
Univ.-Prof. Dr. Stefan Kasper-Virchow
Westdeutsches Tumorzentrum
Essen







Mit freundlicher Unterstützung der Lilly Deutschland GmbH
PP-RB-DE-1116