Sonntag, 18. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lonsurf
 
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
12. August 2015

Zahl der Krankenhäuser leicht gesunken - aber mehr Patienten

Die Zahl der Krankenhäuser in Deutschland ist leicht gesunken. Im vergangenen Jahr gab es 1980 Kliniken, 16 weniger als 2013, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte.

Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 

Rund 19,1 Millionen Patienten wurden stationär behandelt, 1,9% mehr als 2013. Die Bettenzahl lag unverändert bei 500 700. Im Schnitt blieben die Patienten 7,4 Tage im Krankenhaus, im Vorjahr waren es 7,5 Tage.

Nach wie vor steht fast jedes zweite Bett (48%) in einem Krankenhaus eines öffentlichen Trägers, etwa einer Kommune. Jedes dritte (35%) Bett befindet sich in einem Haus freier Träger wie Kirchen oder Wohlfahrtsverbänden. In privat betriebenen Kliniken stehen 18% der Betten. Die Anteile haben sich nur unwesentlich verändert.


Anzeige:
Bevacizumab
Das könnte Sie auch interessieren
Helfen und sich helfen lassen - neues Informationsblatt vom Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsfoschungszentrums
Helfen+und+sich+helfen+lassen+-+neues+Informationsblatt+vom+Krebsinformationsdienst+des+Deutschen+Krebsfoschungszentrums
Alexander Raths / Fotolia.com

Die Diagnose Krebs ist für die meisten Menschen ein Schock. Das gilt auch für Partner, Familienangehörige und Freunde von Krebspatienten. Neben der Sorge und dem Impuls, den anderen zu unterstützen, fühlen sich viele in dieser Situation zunächst unsicher und überfordert. Die Angst, im Miteinander etwas falsch zu machen, ist groß. Zur Unterstützung von Angehörigen und Freunden hat der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Zahl der Krankenhäuser leicht gesunken - aber mehr Patienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.