Dienstag, 15. Juni 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
22. Mai 2018

VDGH: Antibiotikaresistenzen bleiben gesellschaftliche Herausforderung

„Der Kampf gegen Antibiotikaresistenzen erfolgt über Grenzen hinweg“, sagte VDGH-Vorstandschef Matthias Borst zum Auftakt der öffentlichen Mitgliederversammlung des VDGH. „Die Gefahren sind von der Politik erkannt, jetzt  ist es Zeit, sektorenübergreifend Taten folgen zu lassen“, sagte Borst.
Die Diagnostika-Industrie ist ein wichtiger Partner, wenn es darum geht, multiresistenten Keimen wirksam zu begegnen. Sie investiert allein 11% ihres jährlichen Umsatzes in die Forschung und Entwicklung neuer diagnostischer Methoden und Technologien. Ein Schwerpunkt ist die Entwicklung patientennaher Tests, die in der Hausarztpraxis eine schnelle und wichtige Entscheidungshilfe darstellen, ob eine Antibiotikaverordnung erforderlich ist. 90% des humanen Antibiotikaverbrauchs entfallen auf den ambulanten Bereich.

Vor 130 Gästen aus Politik, Selbstverwaltung, Medizin und Industrie gab Prof. Dr. med. Klaus Heeg, ärztlicher Direktor, Medizinische Mikrobiologie und Hygiene am Universitätsklinikum Heidelberg, einen Überblick über Diagnostik und rationale Antibiotikatherapie in der Klinik. Er machte deutlich, wie wichtig es ist, bei einer Infektion schnell zu testen, den Keim zu bestimmen und ein Resistenzprofil zu erstellen. „Laborautomation trägt maßgeblich dazu bei, die Ergebniszeiten zu verkürzen“, unterstrich Heeg. Das laufende Therapie-Monitoring habe zentrale Bedeutung. Heeg verwies auf Studien aus den Niederlanden, nach der in 75% der stationären Fälle eine laufende Anpassung der Antibiotikatherapie vorgenommen wird. Dieser Prozess müsse unterlegt sein durch strukturelle Konzepte der Kliniken, die auch die Autorität von Hygienikern und Mikrobiologen stärkten.

Neben der Bedeutung moderner Labordiagnostik wurde auch der Verschreibungsdruck, der vielfach auf Ärzten lastet, von den Experten diskutiert. Auf Information und Aufklärung setzt das Modellprojekt RESIST der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und des Ersatzkassenverbandes (vdek). Ute Leonhardt (vdek) und Dr. Bernhard Gibis (KBV) stimmten darüber ein, das derzeit aus dem Innovationsfonds geförderte Projekt solle in die Regelversorgung übernommen werden. Voraussetzung seien positive Ergebnisse der Begleitevaluation. Dem schloss sich Heiko Rottmann-Großner, Leiter der Unterabteilung „Übertragbare und nicht übertragbare Krankheiten, Gesundheitssicherheit“ im Bundesministerium für Gesundheit (BMG), an. „Der Kampf gegen Antibiotikaresistenzen ist auch ein Auftrag des Koalitionsvertrages. Bis 2019 wollen wir weitere Resultate vorlegen“, sagte der BMG-Vertreter. Die stärkere Einbindung der Pflegeberufe werde derzeit im Ministerium geprüft.

VDGH-Vorstandschef Matthias Borst betonte die Bereitschaft der Industrie, sich mit ihrem Know-how partnerschaftlich zu beteiligen. Er regte an, die Industrie mit an den runden Tisch zu holen, um konkrete Lösungsansätze zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen voranzutreiben.

Quelle: VDGH - Verband der Diagnostica-Industrie e. V.


Anzeige:
Verzenios Webinar
 
Das könnte Sie auch interessieren
Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet
Studie+zu+Online-Programm+zur+Stressreduktion+ausgezeichnet
© Andrey Popov / fotolia.com

Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2018 wurde an die Psychologin Astrid Grossert-Leugger, Basel, verliehen. Die Preisträgerin erhielt die mit 2.500 € dotierte Auszeichnung für ihre Arbeit zum Thema „Web-Based Stress Management for Newly Diagnosed Patients with Cancer (STREAM): A Randomized, Wait‐List Controlled Intervention Study“. Die Preisverleihung erfolgte auf der 17. Jahrestagung der...

Weltkindertag: Deutsche Krebshilfe ruft zu aktivem Lebensstil auf
Weltkindertag%3A+Deutsche+Krebshilfe+ruft+zu+aktivem+Lebensstil+auf
© Sabphoto / Fotolia.com

In der Schule, vor dem Smartphone oder am Computer: Die Liste sitzender Aktivitäten von Jugendlichen ist lang. Fast die Hälfte ihrer Wachzeit – knapp sieben Stunden pro Tag – verbringen Schüler heutzutage sitzend oder liegend. Je mehr die jungen Menschen sitzen, desto riskanter ist auch ihr Gesundheitsverhalten: Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) im Rahmen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"VDGH: Antibiotikaresistenzen bleiben gesellschaftliche Herausforderung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose
  • Hochrisiko-MDS und AML: Sabatolimab + Decitabin/Azacitidin zeigt in Phase-I-Studie anhaltende Remissionen bei guter Verträglichkeit
  • PNH: Neuer oraler Faktor-B-Inhibitor Iptacopan zeigt in Phase-II-Studie Wirksamkeit in der Erstlinie