Sonntag, 1. August 2021
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
19. Dezember 2020

Überforderung von Pflegeeinrichtungen durch Testpflicht

Laut Bund-Länder-Beschluss sollen Pflegeeinrichtungen flächendeckend dazu verpflichtet werden, zusätzlich zu den Bewohnern auch die Besucher auf das Coronavirus zu testen. Der VDAB warnt davor, die Einrichtungen durch eine Testpflicht zu überlasten.
Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer: „Wir appellieren an die Bundesregierung und die Landesregierungen, ihre Zielsetzung für Pflegeeinrichtungen nicht durch unrealistische Anforderungen zu konterkarieren und eine vollständige Überlastung der professionellen Pflege zwingend zu vermeiden. Eine umfassende Testpflicht von Besuchern führt dazu, dass die Zahl der Besuche pro Tag beschränkt werden muss, da es vor allem am notwendigen Personal mangelt. Seit Wochen arbeiten die Pflegeeinrichtungen am Limit, um die pflegerische Versorgung sicherzustellen. Nur durch die verantwortungsbewusste Umsetzung bestehender Hygienekonzepte können Ansteckungen verhindert werden. Die Kombination von Testpflicht und einer festen Zusage hinsichtlich der Anzahl von Besuchen pro Bewohner pro Tag sind alles andere als verantwortungsvoll, wenn die Ressourcen vor Ort nicht vorhanden sind.

In der aktuellen Situation muss erste Priorität die Versorgung der Pflegebedürftigen bleiben. Daneben ist es wichtig, soziale Kontakte unter den augenblicklich schwierigen Rahmenbedingungen weiter zu ermöglichen. Beides ist existenziell gefährdet, wenn die Einrichtungen die Tests für Besucher, Bewohner und Mitarbeiter selbst durchführen müssen. Denn in einer durchschnittlich großen Pflegeeinrichtung kommen so schnell über 100 Tests pro Tag zusammen. Das ist für kein Pflegeunternehmen auch nur ansatzweise machbar, ohne massiv Personal aus der Versorgung der Bewohner abzuziehen oder die Besuche drastisch einzuschränken. Wenn eine Testpflicht in Kombination mit festen Zusagen der Anzahl von Besuchen tatsächlich umgesetzt werden soll, dann müssen von den Verantwortlichen auch die Ressourcen dafür sicherstellt werden. Es ist unverantwortlich und respektlos gegenüber allen, die in der professionellen Pflege täglich Verantwortung übernehmen, wenn die Landesregierungen den moralischen Anspruch an Besuchsmöglichkeiten gerade über Weihnachten erhöhen und die Einrichtungen dann bei der Umsetzung im Stich lassen.“

Quelle: Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V.


Anzeige:
Sarclisa
Sarclisa
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Überforderung von Pflegeeinrichtungen durch Testpflicht"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose