Dienstag, 18. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
05. November 2015

Teenager: Nikotinsucht wie andere Drogen behandeln

Heranwachsende sollten bei der Rauchentwöhnung so therapiert werden, wie dies bei der Behandlung von Drogen- oder Alkohol-Abhängigkeit der Fall ist. Das fordern Experten der University of Georgia in ihrer aktuellen Studie. Den meisten Menschen ist der Forscherin nach nicht klar, dass Tabak die Chemie des Gehirns verändert und damit das Verlangen nach Nikotin entsteht. Daher sei es wichtig, das Rauchen gemeinsam mit anderen Abhängigkeiten zu beenden.

"Es handelt sich um eine Droge. Sie wird aber nicht im gleichen Ausmaß und mit der gleichen Dringlichkeit behandelt wie andere Drogen. Das sollte sich ändern. Ein Rückfall ist weniger wahrscheinlich, wenn auch die Nikotinsucht behandelt wird", heißt es von den Fachleuten.

Für die Studie konzentrierten sich die Experten auf die Behandlung von Heranwachsenden und jungen Erwachsenen zwischen zwölf und 28 Jahren. Tabakkonsum ist ein Problem der Volksgesundheit, da er meist in jungen Jahren beginnt und ein Leben lang beibehalten wird. Laut dem Department of Health and Human Services  rauchen in den USA bereits rund 2,6 Mio. Jugendliche Zigaretten, 3,3 Mio. konsumieren andere Tabakprodukte.

Die Forscher analysierten die Behandlungspraxis in Einrichtungen in den USA, die sich auf die Behandlung von Jugendlichen spezialisiert haben. Mit allen Betreuern der 22 Einrichtungen wurde eine Umfrage durchgeführt. Es zeigte sich, dass nur wenige der Berater bei ihren Patienten eine Behandlung zur Raucherentwöhnung durchführten. Die meisten dieser Personen hätten jedoch über das Fachwissen verfügt, um eine entsprechende Behandlung durchzuführen und die entsprechenden Medikamente zu verschreiben.

"Das Hauptziel ist es, sie vom Alkohol und anderen Drogen wegzubekommen. Wenn jedoch alle Drogen und damit auch Nikotin behandelt werden, dann bringt das den Jugendlichen in der Zukunft Vorteile." Die Programme sollten demnach umfassender bei Jugendlichen mit Drogenproblemen eingesetzt werden. Die Wissenschaftler empfehlen auch, dass die Betreuer in den Einrichtungen stärker geschult werden sollten. Derzeit gehört die Raucherentwöhnung nicht zu den Befähigungen, die für das Erhalten einer Lizenz erforderlich sind.

Quelle: pte


Anzeige:
Keytruda Lunge
Keytruda Lunge
Das könnte Sie auch interessieren
Primäre Studienendpunkte: Gesamtüberleben oder progressionsfreies Überleben - gibt es einen Goldstandard?

Anerkanntes Ziel einer Therapie von Krebspatienten ist die Verbesserung des Überlebens und der Lebensqualität. Historisch gesehen gilt die Gesamtüberlebenszeit (OS = overall survival) als der wichtigste primäre klinische Endpunkt einer Studie. Doch das Gesamtüberleben als primärer Studienendpunkt unterliegt nicht zuletzt aufgrund der Fortschritte, die in letzten Jahren in der Krebstherapie erzielt wurden,...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Teenager: Nikotinsucht wie andere Drogen behandeln"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.