Samstag, 31. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
26. November 2019

G-BA nimmt Systemische Therapie für Erwachsene in Richtlinie auf

„Wir begrüßen, dass nach 20 Jahren Psychotherapeutengesetz mit der Systemischen Therapie für Erwachsene zum ersten Mal ein neues Richtlinienverfahren anerkannt worden ist“, sagt Barbara Lubisch, Bundesvorsitzende der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV). Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am Freitag die Änderung der Psychotherapie-Richtlinie beschlossen und damit die Systemische Therapie offiziell als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen. Die Systemische Therapie betrachtet insbesondere die Interaktionen zwischen den Mitgliedern einer Gruppe -speziell einer Familie- und zielt mit speziellen Vorgehensweisen auf die Veränderung der sozialen Beziehungen. Der therapeutische Nutzen wurde bereits genau vor einem Jahr am 22. November 2018 vom G-BA positiv bewertet.
Erweiterung für Kinder und Jugendliche geplant

„Wir freuen uns sehr über die Ergänzung des Beschlussentwurfs um die Einleitung der Nutzenbewertung für den Einsatz der Systemischen Therapie bei Kindern und Jugendlichen“, betont die Bundesvorsitzende. Der Unterausschuss Methodenbewertung wird nun mit der Prüfung dieser sinnvollen Erweiterung beauftragt. „Im neuen Mehrpersonensetting können relevante Bezugspersonen, etwa die gesamte Familie, am laufenden Prozess einer Behandlung teilnehmen“, erklärt Lubisch. In allen anderen Richtlinienverfahren ist nur das Einzelsetting, das Gruppensetting und das gelegentliche Hinzuziehen von Bezugspersonen aus dem sozialen Umfeld möglich.

Regelungen sollen bis Juli 2020 abgeschlossen sein

Nach dem Beschluss müssen nun noch innerhalb von sechs Monaten im Bewertungsausschuss die neuen EBM-Ziffern beschlossen werden. Darüber hinaus muss noch die Psychotherapie-Vereinbarung angepasst werden. Geregelt werden hier insbesondere die Qualifikationsnachweise für den Nachweis der Fachkunde in Systemischer Therapie. Zeitlich parallel werden Gutachter für die Begutachtung von Anträgen in der systemischen Therapie bestellt. Ab dem 1. Juli 2020 sollen alle Regelungen abgeschlossen und die Systemische Therapie in der Vertragspsychotherapie angeboten werden.

Details zum Beschluss finden Sie unter: https://www.g-ba.de/beschluesse/4028/

Quelle: Deutsche PsychotherapeutenVereinigung (DPtV)


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"G-BA nimmt Systemische Therapie für Erwachsene in Richtlinie auf"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose