Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Zytiga
Zytiga
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
07. September 2012

Studie: Klinikaufenthalt endet für Demenzkranke oft im Pflegeheim

Müssen Demenzkranke ins Krankenhaus, ist dies oft der erste Schritt ins Pflegeheim. Das zeigt eine Studie der Uni Witten/Herdecke, bei der 133 Pflegedirektionen in deutschen Kliniken befragt wurden.

Anzeige:
Venclyxto

Bei den älteren Patienten handelte es sich um Fälle, die nicht wegen ihrer Demenz, sondern wegen einer anderen Erkrankung ins Krankenhaus mussten. Die ungewohnte Umgebung, die Untersuchungen und Behandlungen steigerten oft ihre Verwirrung, so dass sie am Ende nicht mehr in ihre eigene Wohnung entlassen werden konnten. Das berichtet die Zeitschrift "Psychologie heute" (Ausgabe Oktober 2012).

Die Ärzte und das Pflegepersonal in den Krankenhäusern seien nicht ausreichend auf verwirrte Patienten eingestellt, kritisieren die Autoren der Studie. Ihnen falle es schwer, richtig mit den kognitiven Störungen umzugehen.


Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Das könnte Sie auch interessieren
Online-Meeting zum Thema Selbstuntersuchung
Online-Meeting+zum+Thema+Selbstuntersuchung
©underdogstudios / Fotolia.de

So eine Einladung bekommen die Fortuna-Frauen wohl nicht alle Tage: Die Selbsthilfe-Initiative ISI e.V. mit Sitz am Luisenkrankenhaus lud zusammen mit Fortuna Düsseldorf (beide verbindet seit 8 Jahren eine soziale Partnerschaft) die Fortuna-Damen aber auch interessierte Männer zu einem ganz besonderen digitalen Meeting ein, das für die Selbstabtastung der Brust sensibilisieren sollte. Dr. med. Maren Darsow, Chefärztin im...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Studie: Klinikaufenthalt endet für Demenzkranke oft im Pflegeheim "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.