Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lonsurf
 
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
24. Juni 2016

Starkes Schnarchen mit Zungentraining bekämpfen

Ein spezielles Training mit der Zunge soll schnarchenden Menschen helfen, die Symptome zu bekämpfen. Dazu soll der "Tongue Muscle Trainer", den Wissenschaftler der National Cheng Kung University nun entwickeln, hilfreich sein. Der "Tongue Muscle Trainer" stärkt Muskeln und stoppt Atemwegs-Blockaden. Nach nur etwa sieben Tage sollen die Probleme mit dem Schnarchen um die Hälfte reduziert sein.

In Taiwan führen die Forscher aktuell eine Studie zur Wirksamkeit des Gadgets durch. Der Trainer hat ein mit Luft gefülltes Ende, das Betroffene sich in den Mund schieben sollen. Um zu trainieren, müssen verschiedene Positionen und Übungen mit der Zunge ausgeführt werden.

Die Zunge muss während der Übungen einen gewissen Druck auf das mit Luft gefüllte Teil ausüben und sich somit strecken. Dies trainiert die Muskeln, die sich in der Zunge befinden und bis in den Hals führen. Für Patienten kann das Muskeltraining eine vollständige Behandlung des Schnarchen bedeuten, denn in den meisten Fällen ist eine Blockade des Atemwegs Schuld an den ungewünschten nächtlichen Lauten.

Atemmasken problematisch

Bislang wurde Patienten zumeist mit einer speziellen Atemmaske geholfen, die sich jedoch für viele Menschen als sehr problematisch erweist. Zahlreiche Träger brechen diese Behandlung ab, weil sie sich nachts unwohl fühlen oder sogar eine Art Klaustrophobie entwickeln. Mit dem Training, das tagsüber durchgeführt wird, wäre eine völlig technikfreie Nacht möglich.

Quelle: pte


Anzeige:
Kyprolis
Das könnte Sie auch interessieren
Klinische Studien in der Krebstherapie – Informationen für Patienten
Klinische+Studien+in+der+Krebstherapie+%E2%80%93+Informationen+f%C3%BCr+Patienten
© Alexander Raths / Fotolia.com

Für Krebspatienten ist die Teilnahme an einer Studie mit der Chance verbunden, frühzeitig Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden zu bekommen, die im klinischen Alltag nicht erhältlich sind. Neue Wirkstoffe bieten viele Chancen, können aber auch unbekannte Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen. Das ONKO-Internetportal erläutert, welche Arten von Studien es in der Krebstherapie gibt und was Patienten, die sich...

Darmkrebspatienten benötigen spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung
Darmkrebspatienten+ben%C3%B6tigen+spezialisierte+Anlaufstelle+und+Interessenvertretung
© Fotolia / cryonoid_media

Mit einem Pressegespräch am 19. April in Berlin nimmt EuropaColon Deutschland e. V. seine Tätigkeit als spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung von Darmkrebspatienten auf. Der neu gegründete Verein ist die deutsche Tochter der seit zwölf Jahren europaweit aktiven Patientenorganisation EuropaColon, die in 24 Ländern Europas Menschen mit Darmkrebs unterstützt und gegenüber der Gesundheitspolitik für deren...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Starkes Schnarchen mit Zungentraining bekämpfen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.