Mittwoch, 14. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
17. Februar 2014

Rund 100.000 Versicherte in Bayern profitieren von Bonusprogrammen

Die DAK-Gesundheit belohnt gesundheitsbewusstes Verhalten mit finanziellen Vorteilen: Allein für das Jahr 2013 wird die Krankenkasse an ihre Versicherten in Bayern Prämien in Höhe von 2,1 Millionen Euro auszahlen. Rund 100.000 Versicherte beteiligten sich an den speziellen Bonusprogrammen und profitierten so von den Extra-Zuwendungen.      

Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 

Besonders beliebt ist der "Gesund-Aktivbonus" für Familien mit 87.400 Teilnehmern. In diesem Bonusprogramm gibt es Barprämien für aktive Gesundheitsförderung und sportliche Leistungen aller Familienmitglieder. "Diese Zahl zeigt, wie gerade junge Familien unser Angebot nutzen", sagt Gottfried Prehofer, Landeschef der DAK-Gesundheit in Bayern. "Unsere Kunden bekommen zum Service und Leistungsangebot auch bares Geld zurück.“ Für 2013 wird die DAK-Gesundheit den bayrischen Teilnehmern am "Gesund-Aktivbonus" mehr als eine Million Euro überweisen. Kombiniert mit dem Wahltarif "DAKpro Balance" können Familien im Jahr Prämien von bis zu 600 Euro zurückerhalten. Gesunde Lebensführung und der Nachweis von Vorsorgeuntersuchungen bescherte den 15.500 Teilnehmern Zusatzprämien in Höhe von insgesamt 588.100 Euro.

Vor allem jüngere Menschen nutzen sogenannte Selbstbehalttarife. Bei diesem Modell tragen die Versicherten mögliche Krankheitskosten bis zu einer bestimmten Höhe selbst. Bleiben sie gesund, gibt es Geld zurück – 2013 waren es insgesamt rund 438.000 Euro. Sehr gefragt ist der speziell für Kinder und Jugendliche entwickelte "Junior-Aktivbonus" mit bislang über 7.500 Teilnehmern. Mit dem neuen Angebot können Eltern pro Kind bis zum 18. Lebensjahr Prämien bis zu 3300 Euro ansparen.      

"Mit unseren Bonusprogrammen setzen wir ganz bewusst darauf, finanzielle Anreize für eine gesunde Lebensführung zu schaffen", sagt Prehofer. "Das zahlt sich für die Versicherten doppelt aus: mit Gesundheit und Prämienzahlungen." Bei einem aktuellen Kassenvergleich von "Focus Money" sicherte sich die DAK-Gesundheit mit dem "Gesund-Aktivbonus" als bestem Bonusprogramm für Familien und dem "Junior-Aktivbonus" als bestem Bonusprogramm für Jugendliche jeweils den ersten Platz. Auch die Kombinationsangebote mit Wahltarifen wurden ausgezeichnet. Mehr zu den Bonusprogrammen der DAK-Gesundheit gibt es bundesweit in allen Servicezentren der Krankenkasse oder im Internet unter www.dak.de/bonus.

Quelle: DAK


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
Das könnte Sie auch interessieren
Weltkindertag: Deutsche Krebshilfe ruft zu aktivem Lebensstil auf
Weltkindertag%3A+Deutsche+Krebshilfe+ruft+zu+aktivem+Lebensstil+auf
© Sabphoto / Fotolia.com

In der Schule, vor dem Smartphone oder am Computer: Die Liste sitzender Aktivitäten von Jugendlichen ist lang. Fast die Hälfte ihrer Wachzeit – knapp sieben Stunden pro Tag – verbringen Schüler heutzutage sitzend oder liegend. Je mehr die jungen Menschen sitzen, desto riskanter ist auch ihr Gesundheitsverhalten: Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) im Rahmen...

Krebstherapie-Nebenwirkungen wirksam bekämpfen, Patienten unterstützen – Bundesweit gültige Leitlinie verabschiedet
Krebstherapie-Nebenwirkungen+wirksam+bek%C3%A4mpfen%2C+Patienten+unterst%C3%BCtzen+%E2%80%93+Bundesweit+g%C3%BCltige+Leitlinie+verabschiedet
© vitanovski / Fotolia.com

Etwa eine halbe Millionen Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Krebs. Für viele ist die Behandlung mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden, die die Lebensqualität der Patienten deutlich beeinträchtigen. Doch längst gibt es wirksame Therapien, um Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen besser in den Griff zu bekommen. Die so genannten unterstützenden oder Supportiven Therapien haben in den...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Rund 100.000 Versicherte in Bayern profitieren von Bonusprogrammen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.