Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Piqray
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
25. April 2018

Reduktions- und Innovationsstrategie für gesündere Ernährung

Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) setzt für eine gesündere Ernährung nicht nur auf eine Verringerung von Salz, Fett und Zucker in Fertigprodukten. Ihr Vorschlag sei, "dass wir über eine Reduktions- und Innovationsstrategie sprechen, die auch den Unternehmen den Blick nach vorne öffnet", sagte sie am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.
Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Union und SPD haben im Koalitionsvertrag vereinbart, in diesem Jahr ein Konzept vorzulegen, wie Zucker, Salz und Fett in Rezepturen von Fertigprodukten verringert werden können. Es gehe also "nicht um das Ob, sondern um das Wie", sagte Klöckner.

"Ich will nicht vorschreiben, wie Deutschland schmeckt", betonte die Ministerin. "Aber es geht bei dem Thema um die Gesundheit der Menschen. Und da hat der Staat eine Schutzfunktion." Ein erster Anlauf für eine solche Reduktionsstrategie in der vorherigen Koalition hatte heftige Kritik aus der Branche ausgelöst.

Quelle: dpa


Das könnte Sie auch interessieren
Was Krebspatienten in der kalten Jahreszeit beachten sollten
Was+Krebspatienten+in+der+kalten+Jahreszeit+beachten+sollten
© Rido - stock.adobe.com

Außen kalt, innen überheizt, dazu Glatteis, Schnee und trübes Licht – der Winter ist für Krebspatienten keine leichte Zeit. Aufgrund der geschwächten Immunabwehr und den damit einhergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind besondere Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Im Monatsthema Dezember gibt das ONKO-Internetportal hilfreiche Tipps, wie Krebspatienten gut und sicher durch die kalten Monate kommen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Reduktions- und Innovationsstrategie für gesündere Ernährung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.