Mittwoch, 5. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
02. November 2015

Nur jeder dritte Führungsjob im Gesundheitswesen weiblich besetzt

Das Gesundheitswesen ist zwar zahlenmäßig von Frauen dominiert - doch nicht die Führungspositionen. Drei Viertel aller Beschäftigten im Gesundheitswesen sind weiblich. Im Management ist jedoch nur jede dritte Stelle mit einer Frau besetzt.

Anzeige:
Blenrep
Blenrep

Das zeigt eine Erhebung "Frauen in der Gesundheitswirtschaft" der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC), die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Michael Burkhart, Leiter des PwC-Bereichs Gesundheitswesen und Pharma erläuterte: "Obwohl Frauen in der Gesundheitsbranche traditionell gut vertreten sind, macht sich das bei Führungspositionen kaum bemerkbar. Mit 33% entspricht der Frauenanteil in diesem Bereich genau dem Durchschnitt der gesamten Wirtschaft. Selbst Kliniken, in denen drei Viertel der Beschäftigten weiblich sind, weisen im Topmanagement nur einen Frauenanteil von 16% auf."

Vor allem Krankenkassen sind Männerdomänen, wie die Erhebung zeigt. Dort sind Frauen mit nur 12% in leitender Funktion deutlich unterrepräsentiert. In Vorstand und Geschäftsführung sind es gar nur 9%.

In Politik und Behörden zeige sich eher eine ausgeglichene Verteilung, heißt es in der Studie. Auf Bundes- und Länderebene besetzen laut Erhebung Frauen 44% der Führungspositionen. In den neuen Bundesländern liege hier die Frauenquote sogar bei 49%.

Im Pflegedienst (65%), im OP (64%) und beim Qualitätsmanagement (61%) in Kliniken seien dagegen meist Frauen die Chefs, so die Erhebung.


Anzeige:
Tukysa
Tukysa
 
Das könnte Sie auch interessieren
Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren
Brustkrebs%3A+Was+Frauen+%C3%BCber+die+Fr%C3%BCherkennung+wissen+sollten+%E2%80%93+und+welche+Risikofaktoren+existieren
© serhiibobyk / Fotolia.com

Etwa jede achte Frau erkrankt hierzulande an Brustkrebs. Insgesamt betrifft dies 72.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Obwohl Brustkrebs in erster Linie eine Erkrankung der Frau nach den Wechseljahren ist, können auch deutlich jüngere Frauen erkranken. Aber – für welche Frau macht welche Untersuchung in welchem Alter Sinn? Das Mammographie-Screening-Programm gilt für Frauen von 50 bis 69 Jahren. Was insbesondere Frauen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nur jeder dritte Führungsjob im Gesundheitswesen weiblich besetzt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.