Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Piqray
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
29. Juli 2013

Nichtversicherte können ohne hohe Nachzahlungen in die Krankenkasse

Vom 1. August an können sich bisher Nichtversicherte gesetzlich krankenversichern, ohne dass sie hohe Nachzahlungen leisten müssen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin. Wer sich spätestens am 31. Dezember versichern lässt, bekomme die bisher üblichen Nachforderungen erlassen. Diese wurden bislang für die seit Einführung der Versicherungspflicht angefallenen Beiträge erhoben. Auch diejenigen, die sich schon vor dem 1. August versichert haben, werden nach Angaben der Verbraucherschützer von der Nachzahlung befreit.

Nach Angaben der Verbraucherschützer lagen die Nachzahlungsforderungen manchmal bei mehreren Tausend Euro. Das habe viele Nichtversicherte abgeschreckt. Am Juni hatte der Bundestag das sogenannte Gesetz zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung beschlossen, auf dessen Grundlage die Regelung steht.

Im Zuge der Gesundheitsreform von 2007 war eine Krankenversicherungspflicht für alle ehemals gesetzlich Versicherten eingeführt worden, gleich aus welchen Gründen sie ihren Versicherungsschutz verloren haben. Seit 2009 gilt zudem eine Versicherungspflicht für ehemals Privatversicherte.
 


Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Das könnte Sie auch interessieren
Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren
Brustkrebs%3A+Was+Frauen+%C3%BCber+die+Fr%C3%BCherkennung+wissen+sollten+%E2%80%93+und+welche+Risikofaktoren+existieren
© serhiibobyk / Fotolia.com

Etwa jede achte Frau erkrankt hierzulande an Brustkrebs. Insgesamt betrifft dies 72.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Obwohl Brustkrebs in erster Linie eine Erkrankung der Frau nach den Wechseljahren ist, können auch deutlich jüngere Frauen erkranken. Aber – für welche Frau macht welche Untersuchung in welchem Alter Sinn? Das Mammographie-Screening-Programm gilt für Frauen von 50 bis 69 Jahren. Was insbesondere Frauen...

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen
Wegweiser+%E2%80%9ELeben+mit+Krebs+in+Hessen%E2%80%9C+hilft+Betroffenen
© Fotolia / fotomek

In Deutschland leiden aktuell 1,4 Millionen Menschen an Krebs und die Zahl der Neuerkrankungen steigt. In Hessen treten jährlich mehr als 35.000 neue Krebserkrankungen auf. Ermutigend ist, dass nach neuesten Studien die Rate der Langzeitüberlebenden ansteigt. Manche Krebsarten sind heute heilbar, andere können als chronische Erkrankung eingestuft werden. Auch die Chancen, mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung länger...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nichtversicherte können ohne hohe Nachzahlungen in die Krankenkasse "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.