Sonntag, 11. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Piqray
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
13. April 2018

Neuer Tarifabschluss für Ärztinnen und Ärzte der Rhön-Kliniken

Der Marburger Bund hat sich am Mittwoch in der dritten Verhandlungsrunde mit der Rhön-Klinikum AG auf einen neuen Tarifabschluss verständigt. Die Einigung sieht eine lineare Erhöhung der Ärztegehälter um insgesamt 5,4% in drei Stufen vor. Rückwirkend zum 1. Januar 2018 werden die Tabellenentgelte um 2,3%, zum 1. März 2019 um weitere 2,0% sowie zum 1. Januar 2020 um 1,1% erhöht.
Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Darüber hinaus ist es gelungen, die Entgeltperspektiven für erfahrene Oberärzte zu verbessern: Zum 1. Januar 2019 wird eine neue Stufe 3 in der Entgeltgruppe Ä3 (Oberärzte) eingeführt. Diese liegt 400 Euro oberhalb der bisherigen Endstufe 2. Bei der Bewertung der Bereitschaftsdienste wird die bisherige Dreiteilung gestrafft. Ab 1. Januar 2019 wird es nur noch zwei Bereitschaftsdienststufen geben, die dann mit 60 bzw. 80% bewertet werden.

Wie schon in den kürzlich abgeschlossenen Tarifverhandlungen mit den privaten Klinikkonzernen Sana und Asklepios, hat sich der Marburger Bund auch mit der Rhön-Klinikum AG auf Regelungen zum Umgang mit dem Tarifeinheitsgesetz verständigt. Damit ist sichergestellt, dass trotz der Regelungen zum Tarifeinheitsgesetz die Tarifverträge des Marburger Bundes für die Ärztinnen und Ärzte in den Einrichtungen der Rhön-Klinikum AG allein anwendbar bleiben.

Die Einigung steht bis zum 11. Mai 2018 unter dem Vorbehalt der Zustimmung der jeweiligen Gremien beider Seiten.

Quelle: Marburger Bund


Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Das könnte Sie auch interessieren
Gesundheitsversorgung auf dem Land – weite Wege, lange Wartezeiten
Gesundheitsversorgung+auf+dem+Land+%E2%80%93+weite+Wege%2C+lange+Wartezeiten
Krebsinformationsdienst, DKFZ

Eine repräsentative Umfrage* vom Dezember 2017 hat gezeigt: Die medizinische Versorgung in ländlichen Regionen weist aus Sicht vieler Befragter Defizite auf. Bemängelt wurden lange Wartezeiten auf Arzttermine, weite Wege und weniger Informationsmöglichkeiten. Auch für Krebspatienten und ihre Angehörigen kann diese Situation belastend sein. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums ersetzt keinen Arzttermin, er bietet aber Antworten auf...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neuer Tarifabschluss für Ärztinnen und Ärzte der Rhön-Kliniken"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.