Mittwoch, 28. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lenvima
Lenvima
 
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
09. September 2015

Kasse: Arzneimittelmarktreform bringt zu wenig Einsparungen

Die Arzneimittelmarktreform hat nach Auffassung der Techniker Krankenkasse (TK) auch im vierten Jahr ihr Ziel deutlich verfehlt. Geplant seien Einsparungen bei Arzneimittelverordnungen in Höhe von zwei Milliarden Euro jährlich. 2014 seien gerade einmal 320 Millionen erreicht worden, erklärte der TK-Vorstandsvorsitzende Jens Baas, am Mittwoch in Berlin.

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 

Wenn das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz als sogenanntes "lernendes System" konsequent weiterentwickelt werde, seien viel größere Einsparungen möglich, sagte Baas bei der Vorstellung des Arzneimittel-Innovationsreports 2015.

Mit der Reform wurde 2011 eine frühe Nutzenbewertung neuer Arzneimittel eingeführt. Nach dem Report bleibt diese Bewertung auch qualitativ hinter den Erwartungen zurück. Von den 20 Präparaten, die 2012 auf den Markt kamen, seien nur 12 vollständig bewertet worden, heißt es darin.

Entweder sei das zu erwartende Verordnungsvolumen zu gering gewesen oder die Präparate seien nicht zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) erstattungsfähig oder es handele sich um Arzneimittel gegen seltene Erkrankungen.


Anzeige:
Bosulif
Bosulif
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Kasse: Arzneimittelmarktreform bringt zu wenig Einsparungen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose