Mittwoch, 21. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
24. August 2015

Immer mehr Zuschuss aus Steuern für Rentenversicherung

Der Steuerzuschuss des Bundes für die Rentenversicherung wird sich in den kommenden Jahren auf knapp 100 Milliarden Euro erhöhen. In diesem Jahr soll die Überweisung des Bundes um etwa 1,5 Milliarden auf 84,3 Milliarden Euro steigen, 2019 wird ein Zuschuss von 97,8 Milliarden Euro erwartet.

Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 

Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf den Finanzplan 2015-2019 des Finanzministeriums, der vor wenigen Tagen dem Bundestag zugeleitet wurde.

Rentenexperten warnten in der "Bild" (Samstag) vor weiteren Kostensteigerungen bei der Rente. Reinhold Schnabel (Uni Duisburg-Essen) sagte: "Der Anteil des Bundeszuschusses in die Rentenkasse darf nicht weiter steigen. Andernfalls müssten wichtige Investitionen gestrichen oder Steuererhöhungen in Kauf genommen werden." Klaus Zimmermann, Direktor des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), meinte, es müssten entweder Rentenleistungen gekürzt werden - "oder es wird, zumindest kurzfristig, Steuererhöhungen geben müssen".


Das könnte Sie auch interessieren
Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung
Vierter+Welt-Pankreaskrebstag%3A+%E2%80%9ELila+Leuchten%E2%80%9C+sensibilisiert+f%C3%BCr+eine+untersch%C3%A4tzte+Erkrankung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 16. November 2017 findet zum vierten Mal der Welt-Pankreaskrebstag statt. An diesem Tag erstrahlen weltweit zahlreiche Sehenswürdig-keiten in Lila, der offiziellen Farbe des Welt-Pankreaskrebstages – von der Semperoper in Dresden bis zum Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit über die Erkrankung aufzuklären, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und den Patienten und...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Immer mehr Zuschuss aus Steuern für Rentenversicherung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.