Sonntag, 11. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Piqray
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
26. Juni 2013

Grüne fordern Stopp des Pflege-TÜV

Der Pflege-TÜV mit Noten für die Heime und Pflegedienste täuscht nach Ansicht der Grünen die Betroffenen und sollte ausgesetzt werden. Der Pflege-TÜV habe keinerlei Aussagekraft, sagte die Grünen-Pflegeexpertin Elisabeth Scharfenberg am Mittwoch in Berlin. "Wir benötigen einen Neustart." Das sieht ein Antrag vor, der an diesem Donnerstag im Bundestag beraten werden soll.

Anzeige:
Revolade
Revolade
 

Wenig später will am Donnerstag ein hochrangiger Expertenbeirat zudem Vorschläge für die geplante umfassendste Reform seit Einführung der Pflegeversicherung 1995 an Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) übergeben. Die immer zahlreicheren Demenzkranke sollen mehr Leistungen aus den Pflegekassen erhalten. Hinter den Kulissen gab es bis zuletzt ein hartes Ringen um den Beiratsbericht.

Auf Druck von Arbeitgebervertretern in dem Gremium wurde eine Kostenschätzung von rund zwei Milliarden Euro für so eine Reform von einem prominenten Platz aus dem Bericht gestrichen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Beirat erfuhr. Andere Mitglieder gehen von Mehrkosten von vier Milliarden Euro pro Jahr aus.

Zudem sollen im Bundestag Reformpläne der SPD beraten werden. Heime sollen zu mehr Personal verpflichtet, Pfleger dabei besser bezahlt werden. Heimkontrollen sollen von den Pflegekassen weg in unabhängige Hände gelegt und Demente bessergestellt werden.


Anzeige:
Venclyxto
Das könnte Sie auch interessieren
Das Klinikum Herford unterstützt Krebs-Patienten und Patientinnen mit digitalem Therapie-Assistenten
Das+Klinikum+Herford+unterst%C3%BCtzt+Krebs-Patienten+und+Patientinnen+mit+digitalem+Therapie-Assistenten+
© adam121 / Fotolia.de

Das Klinikum Herford bietet seinen gynäkologischen Krebs-Patientinnen ab sofort einen digitalen Therapiebegleiter an, der sie im Umgang mit der Erkrankung unterstützt. Die Smartphone-App MIKA begleitet Betroffene durch die Behandlung und hilft ihnen unter anderem mit Gesundheitsmonitoring und psychosozialem Coaching. Mit dem neuen digitalen Assistenten geht das Klinikum Herford einen weiteren Schritt, um Erkrankte zu mehr Selbsthilfe zu befähigen. 

Was Krebspatienten in der kalten Jahreszeit beachten sollten
Was+Krebspatienten+in+der+kalten+Jahreszeit+beachten+sollten
© Rido - stock.adobe.com

Außen kalt, innen überheizt, dazu Glatteis, Schnee und trübes Licht – der Winter ist für Krebspatienten keine leichte Zeit. Aufgrund der geschwächten Immunabwehr und den damit einhergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind besondere Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Im Monatsthema Dezember gibt das ONKO-Internetportal hilfreiche Tipps, wie Krebspatienten gut und sicher durch die kalten Monate kommen.

Forschung für besseren Schutz vor Gebärmutterhalskrebs
Forschung+f%C3%BCr+besseren+Schutz+vor+Geb%C3%A4rmutterhalskrebs
© Petry

Humane Papillomviren, kurz HPV, sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren der Welt. Einige Virentypen können Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) und andere Krebsarten verursachen. Wissenschaftler kooperieren jetzt in einer neuen Studie, um ein HPV-Typ-spezifisches Modell für den Krankheitsverlauf von HPV-Infektionen zu entwickeln. Dazu werden klinische Daten aus großen populationsbasierten Studien der Frauenklinik Wolfsburg in Zusammenarbeit mit einer...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Grüne fordern Stopp des Pflege-TÜV "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.