Samstag, 17. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
11. März 2016

Gröhe wirbt für Reform der Pflegeausbildung

Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat am Freitag beim Deutschen Pflegetag in Berlin für die Zusammenlegung der Ausbildung von Alten- und Krankenpflegern geworben. Auch in der Altenpflege werde immer mehr krankenpflegerisches Know-how benötigt, sagte Gröhe unter dem Applaus der anwesenden Pflegekräfte.

Anzeige:
Blenrep
Blenrep

Sollten durch die Reform der Pflegeausbildung die Löhne der Altenpfleger steigen, sei das kein Nebenprodukt, sondern ein "schönes Ergebnis" der sogenannten Generalistik. "Anständige Arbeit hat eine anständige Tarifvergütung verdient."

Mit dem Pflegeberufsgesetz, das derzeit in der parlamentarischen Beratung ist, soll die Ausbildung von Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege zusammengelegt werden. Sie ist dann für alle drei Bereiche kostenlos.

Quelle: dpa


Das könnte Sie auch interessieren
Aktionswoche zur Aufklärung über Kopf-Hals-Krebs
Aktionswoche+zur+Aufkl%C3%A4rung+%C3%BCber+Kopf-Hals-Krebs
© Merck Serono

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass es sich auch in diesem Jahr an der Aktionswoche zu Kopf-Hals-Krebs beteiligt. Diese wird zum vierten Mal von der Europäischen Kopf-Hals-Gesellschaft (engl.: European Head and Neck Society, EHNS) initiiert und findet vom 19. bis 23. September 2016 statt. Im Rahmen der europaweiten Aktivitäten veranstalten mehrere deutsche Kliniken und...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Gröhe wirbt für Reform der Pflegeausbildung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.