Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
13. September 2012

DKG: „Politische Auftaktveranstaltung – Gesundheitsminister Bahr zieht Bilanz“

Im Zeichen des Strukturwandels der Gesundheitsbranche öffnet der 35. Deutsche Krankenhaustag am 14. November im Rahmen der weltweit größten Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf für vier Tage seine Pforten. Der Kongress greift unter dem Generalthema "Zukunftsbranche Gesundheit - Priorität Personal" mit seinen vielfältigen Vorträgen, Foren und Praxisseminaren aktuelle gesundheitspolitische und krankenhausrelevante Fragestellungen auf. Ziel ist es, innovative Ideen und neue Wege aufzuzeigen wie die Qualität der Patientenversorgung im Rahmen der bestehenden finanziellen Rahmenbedingungen weiter zu optimieren ist.

Mit der Verleihung des mit 5.000 Euro dotierten Golden Helix Award trägt der Deutsche Krankenhaustag dieser Entwicklung ganz praktisch Rechnung: Es werden modellhafte Projekte ausgezeichnet, die anhand belastbarer Kennzahlen bedeutsame Qualitätsverbesserungen im Gesundheits- und Krankenhauswesen belegen können. Jedes Jahr bewerben sich Projektteams aus ganz Europa um den begehrten Preis. Schirmherr des "Golden Helix Award" ist der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD). Das überzeugendste Projekt wird auf dem 35. Deutschen Krankenhaustag am 16. November 2012 um 13.30 Uhr mit dem 20. Golden Helix Award ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr ging der Preis zu gleichen Teilen an das Klinikum Frankfurt (Oder) mit ihrem Konzept "Medizinische und ökonomische Prozessoptimierung in der Notaufnahme durch IT-gestützte Behandlungspfade" sowie das Landeskrankenhaus St. Pölten mit ihrem Projekt "Home Care Peritonealdialyse".

In diesem Jahr beginnt der Krankenhaustag mit einem besonderen Highlight: In der politischen Auftaktveranstaltung wird Gesundheitsminister Daniel Bahr eine Zwischenbilanz der christlich-liberalen Gesundheitspolitik ziehen und anschließend die Reformkonzepte mit Spitzenvertretern der Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK) diskutieren. Darüber hinaus bietet der Krankenhaustag an den Folgetagen eine vielfältige Palette weiterer Veranstaltungen, Foren und Workshops zu gesundheitspolitischen und praxisnahen Themen. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen aktuelle krankenhauspolitische Themen wie die Weiterentwicklung des Entgeltsystems im Krankenhaus, die Öffnung der Kliniken für ambulante Leistungen, Personalentwicklung im Krankenhaus, Krankenhaus-Controlling oder das Ernährungsmanagement im Krankenhaus.

Im besonderen Fokus stehen in diesem Jahr auch neueste Entwicklungen in der Pflegeausbildung. Denn es ergeben sich aus den demographischen Effekten Konsequenzen, die sich auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Pflege besonders auswirken. Unter dem Motto "Eine neue Rolle für die Pflege" werden aktuelle Fragen aufgeworfen, wie beispielweise, ob die Qualifizierung in der Pflege sich ändern muss damit die Praxis besser wird. Fragen wie das Berufs- und Beschäftigungsfeld Pflege modern und zukunftsgerecht gestaltet werden kann oder ob eine Offensive für Ausbildung gebraucht wird, werden ebenso im Mittelpunkt der Diskussionen stehen wie praxisnahe Konzepte zur Behandlung von demenzkranken Patienten.

Der Deutsche Krankenhaustag gilt als der wichtigste berufsgruppenübergreifende Krankenhauskongress in Deutschland. Experten und Praktiker aus allen Bereichen des Krankenhauses - Ärzte, Krankenhausdirektoren, Krankenhausträger und Pflegepersonal - werden die notwendigen Konzepte und Vorstellungen über die zukünftige Entwicklung im Krankenhaus diskutieren und bewerten. Die Veranstalterin, die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK), erwartet an den vier Kongresstagen über 2.000 Besucher aus Klinik und Gesundheitspolitik.

Veranstaltungsort des 35. Deutschen Krankenhaustages ist das Congress Center Düsseldorf-Ost (CCD-Ost) der Messe Düsseldorf. Das ausführliche Kongress-Programm ist als Anlage beigefügt. Weitere Informationen sind auch unter www.deutscher-krankenhaustag.de erhältlich.

Quelle: Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V.


Anzeige:
Keytruda Lunge
Keytruda Lunge
Das könnte Sie auch interessieren
Seltene Krebsarten – Stiefkind der Krebsforschung?
Seltene+Krebsarten+%E2%80%93+Stiefkind+der+Krebsforschung%3F
© Darren Baker / Fotolia.com

Eine seltene Krebsart bringt nicht nur Patienten, sondern auch Ärzte an ihre Grenzen. Dabei sind seltene Krebsarten gar nicht so selten wie die Bezeichnung vermuten lässt. Rund 100.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an einer solchen Krebserkrankung. Im aktuellen Monatsthema stellt das ONKO-Internetportal die wichtigsten seltenen Krebsarten, die damit verbundenen Herausforderungen bei der Therapie sowie Initiativen...

Die Björn Schulz Stiftung
Die+Bj%C3%B6rn+Schulz+Stiftung
© Александра Вишнева / fotolia.com

in Deutschland leben derzeit rund 50.000 Familien mit einem lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankten Kind. Ihre Zahl steigt, denn dank des medizinischen Fortschritts haben schwerst- oder unheilbar kranke Kinder heute eine höhere Lebenserwartung als noch vor 20 Jahren. In der für die betroffenen Kinder und Angehörigen schwierigen Situation bieten Kinderhospizdienste eine intensive Begleitung sowie eine umfassende...

Frühlingssonne genießen – Hautkrebs vermeiden: Deutsche Krebshilfe und ADP einfache Tipps gegen Hautkrebs
Fr%C3%BChlingssonne+genie%C3%9Fen+%E2%80%93+Hautkrebs+vermeiden%3A+Deutsche+Krebshilfe+und+ADP+einfache+Tipps+gegen+Hautkrebs
©Thaut Images - stock.adobe.com

Warmes, sonniges Frühlingswetter: „Balsam für die Seele“ nach entbehrungsreichen Winterwochen im Pandemie-Lockdown. Neben wohltuender Wärme und sichtbarem Licht gehören allerdings auch unsichtbare ultraviolette (UV-) Strahlen zum Spektrum der Sonne. Viele Menschen unterschätzen gerade im Frühjahr die Gefahren der schon jetzt intensiven Sonnenbestrahlung. Die Deutsche Krebshilfe und die...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"DKG: „Politische Auftaktveranstaltung – Gesundheitsminister Bahr zieht Bilanz“"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.