Freitag, 14. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
13. November 2013

CSU stellt sich bei 500-Millionen-Fonds für Klinik-Umwandlung quer

Aus Sorge um kleine Krankenhäuser auf dem Land hat sich die CSU beim Plan eines 500-Millionen-Euro-Fonds zur Umwandlung von Kliniken quergestellt. Union und SPD wollten mit einem solchen Fonds Kommunen helfen, von der Pleite bedrohte Krankenhäuser etwa in Altenheime oder medizinische Versorgungszentren umzuwandeln.

Anzeige:
Tukysa
Tukysa
 

Dies hatten sie am Freitag mitgeteilt. Doch die CSU meldete nun Bedenken an. Vorhandene Strukturen sollten erhalten bleiben, sagte ihr Gesundheitsexperte Johannes Singhammer am Dienstag am Rande weiterer Koalitionsverhandlungen. Den Konflikt müssten Union und SPD auf höherer Ebene klären, sagte SPD-Verhandlungsführer Karl Lauterbach.


Anzeige:
Revolade
Revolade
 
Das könnte Sie auch interessieren
Gesundheitsversorgung auf dem Land – weite Wege, lange Wartezeiten
Gesundheitsversorgung+auf+dem+Land+%E2%80%93+weite+Wege%2C+lange+Wartezeiten
Krebsinformationsdienst, DKFZ

Eine repräsentative Umfrage* vom Dezember 2017 hat gezeigt: Die medizinische Versorgung in ländlichen Regionen weist aus Sicht vieler Befragter Defizite auf. Bemängelt wurden lange Wartezeiten auf Arzttermine, weite Wege und weniger Informationsmöglichkeiten. Auch für Krebspatienten und ihre Angehörigen kann diese Situation belastend sein. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums ersetzt...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CSU stellt sich bei 500-Millionen-Fonds für Klinik-Umwandlung quer "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.