Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Piqray
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
11. März 2020

Coronavirus: Schweiz schließt kleinere Grenzübergänge nach Italien

Im an Italien grenzenden Schweizer Kanton Tessin werden 9 kleinere Grenzübergänge wegen des Coronavirus geschlossen. Der Grenzverkehr soll nur noch über die größeren Übergänge möglich sein, teilte die zuständige Zollverwaltung am Mittwoch mit. Es handelt sich um eine Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Zahlreiche Schweizer Politiker haben die Schließung aller Grenzübergänge für alle – außer dringend benötigtes Personal – verlangt. Das lehnen die Behörden bislang ab.
Das Tessin ist im Vergleich zu allen anderen Regionen mit fast 128 nachgewiesenen Coronavirus-Fällen mit Abstand am stärksten betroffen. Landesweit waren es am Mittwoch gut 600 nachgewiesene Fälle. Im Tessin arbeiten im Gesundheitswesen fast 4.000 Ärzte sowie Pflegepersonal aus Italien, auf die die Schweiz nicht verzichten will. Viele Betriebe haben bereits Hotelzimmer angemietet, um ihre Mitarbeiter aus Italien vorübergehend unterbringen zu können. Insgesamt kommen in normalen Zeiten aus Italien jeden Tag fast 70.000 Grenzgänger in das Tessin.

Quelle: dpa


Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Coronavirus: Schweiz schließt kleinere Grenzübergänge nach Italien"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.