Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lonsurf
 
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
30. Juli 2013

Bundesamt: Rund 1700 Tonnen Antibiotika für Tierhaltung

An Tierärzte in Deutschland werden nach amtlichen Erkenntnissen rund 1700 Tonnen Antibiotika im Jahr ausgegeben. Diese erstmalig für 2011 erhobene Menge veröffentlichte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Dienstag. Eher selten eingesetzt würden dabei als kritisch eingestufte neuere Antibiotika, die auch für die Behandlung von Menschen bedeutend sind, erläutertdie Behörde.

Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 

Seit 2011 muss die Industrie an ein Register melden, welche Mengen bestimmter Arzneimittel sie an Tierärzte abgibt. Ein massenhafter Antibiotika-Einsatz in der Tiermast wird seit längerem kritisiert. Kürzlich wurden schärfere Kontrollregeln beschlossen.


Das könnte Sie auch interessieren
Aktionswoche zur Aufklärung über Kopf-Hals-Krebs
Aktionswoche+zur+Aufkl%C3%A4rung+%C3%BCber+Kopf-Hals-Krebs
© Merck Serono

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass es sich auch in diesem Jahr an der Aktionswoche zu Kopf-Hals-Krebs beteiligt. Diese wird zum vierten Mal von der Europäischen Kopf-Hals-Gesellschaft (engl.: European Head and Neck Society, EHNS) initiiert und findet vom 19. bis 23. September 2016 statt. Im Rahmen der europaweiten Aktivitäten veranstalten mehrere deutsche Kliniken und...

Brustkrebs: Forscher wollen krankheitsauslösende Gene identifizieren
Brustkrebs%3A+Forscher+wollen+krankheitsausl%C3%B6sende+Gene+identifizieren
© Photographee.eu / fotolia.com

Jede zehnte Frau in Deutschland, die an Brustkrebs erkrankt, ist noch keine 45 Jahre alt. Experten vermuten, dass viele der jungen Betroffenen erblich vorbelastet sind: Sie sind Trägerinnen eines oder mehrerer schädlich veränderter Gene, die den Tumor entstehen lassen. Die bereits bekannten Hochrisikogene wie etwa BRCA1 oder BRCA2 sind allerdings nur für höchstens ein Viertel der Fälle bei jungen Frauen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Bundesamt: Rund 1700 Tonnen Antibiotika für Tierhaltung "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.