Donnerstag, 24. Juni 2021
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
08. Juli 2020

Bürger fragen, Politiker antworten: Neues Live-Format "Diabetes um 7ieben"

Endlich hat die Diabetes-Community die Chance, Politikern live auf den Zahn zu fühlen und zu fragen, warum es zum Beispiel mit der Diabetes-Prävention in Deutschland nicht vorangeht. diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe startet das neue halbstündige Format „Diabetes um 7ieben – Politiker im Fragenhagel“ am 17. August um 19.00 Uhr live auf Facebook.
Anzeige:
Kyprolis
Jeder Interessierte kann während der 30 Minuten seine Fragen im Chat (www.facebook.com/diabetesde) stellen, diese werden direkt an die Politiker weitergeben. Für den Auftakt am 17. August hat bereits MdB Dietrich Monstadt (CDU) zugesagt, in weiteren Folgen stellen sich am 7.9. Sabine Dittmar (SPD) beziehungsweise am 14.9. Kirsten Kappert-Gonther (Bündnis 90/Die Grünen) den Fragen der Community. Diskussionspartner der Politiker ist unter anderem der Vorstandsvorsitzende von diabetesDE, Dr. Jens Kröger, die Moderation übernehmen Nicole Mattig-Fabian beziehungsweise Dr. Stefanie Gerlach (14.9.), beide diabetesDE.

„Mit „Diabetes um 7ieben“ hat diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe die (Corona-)Not zur Tugend gemacht und ein neues interaktives und Corona-gerechtes Online-Live-Format entwickelt. Der „Fragenhagel“ war ursprünglich als analoge politische Podiumsdiskussion innerhalb der 3. Halbzeit vom Fußballspiel FC Bundestag gegen FC Diabetologie Ende Juni in Berlin geplant gewesen. Aufgrund der Corona-bedingten Absage des Events wurde das Konzept kurzerhand in eine digitale Variante umgeplant. „Aber die Politiker entkommen uns nicht!“, sagt augenzwinkernd Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe. Die Aufnahme findet in der Geschäftsstelle der Organisation statt, natürlich unter Einhaltung aller Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen, das heißt Abstand, Plexiglastrennwände, Nase-Mund-Schutz und Desinfektion.

„Bei Diabetes um 7ieben stehen Gesundheitspolitiker in Schlüsselpositionen parteiübergreifend Rede und Antwort – und ganz Deutschland kann online dabei sein und Fragen stellen! Wir sind uns sicher, dass solche partizipativen Veranstaltungsformate eine große Zukunft haben werden“, sagt Nicole Mattig-Fabian und ergänzt: „Wir waren positiv überrascht, dass die Politiker die Herausforderung so spontan angenommen haben. Sie zeigen damit, dass sie keine Berührungsängste haben und sich in der Materie sehr gut auskennen.“ Denn die Fragen werden regelrecht auf sie niederprasseln: In einem solchen „Fragenhagel“ sind die Fragen vorher nicht bekannt und zudem bleibt für die Beantwortung jeder Frage nur eine Minute Zeit. „Das ist also sehr sportlich!“, erläutert Mattig-Fabian.

Jeweils ein Diabetologe ist ebenfalls in der Runde anwesend und wird die Antworten der Politiker einordnen. Den Auftakt macht der Vorstandsvorsitzende von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe, Dr. Jens Kröger, niedergelassener Diabetologe in Hamburg.

Mögliche Themenfelder könnten sein:
 
  • Ernährung: gesunde Kaufentscheidung für jedermann: Konzepte und Lösungen
  • Versorgungsdefizite aufdecken und anpacken
  • Prävention neu gedacht
  • Digitalisierung: Mehr Chance als Fluch
  • Therapie und Schulungen (Wiederholungsschulungen ermöglichen)
  • Nationale Diabetesstrategie
 
Neben den Terminen am 17.8., 7.9. und 14.9. wird „Diabetes um 7ieben“ auch am 24.8. und 31.8. um 19.00 Uhr stattfinden, hier stehen die politischen Gesprächspartner noch nicht final fest.

Quelle: diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe


Anzeige:
Lonsurf
 
Das könnte Sie auch interessieren
Vom Telemedizin-Netzwerk bis zur Ersthelfer-App: Medizintrends mit Zukunft

Die Deutschen werden immer älter. Chronische Leiden wie Demenz oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen künftig das Gesundheitssystem auf die Probe. Medizinforscher und Gesundheitsexperten aller Branchen arbeiten längst unter Hochdruck an neuen Lösungen für die Gesundheitsversorgung von morgen. In die Karten spielen ihnen dabei die Digitalisierung und der Trend zur Vernetzung im Gesundheitswesen. Das zeigt auch der Wettbewerb...

Kombination von Wirkstoffen könnte Heilungschancen bei Eierstockkrebs verbessern
Kombination+von+Wirkstoffen+k%C3%B6nnte+Heilungschancen+bei+Eierstockkrebs+verbessern
© Uniklinikum Dresden/Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Innovative zielgerichtete Wirkstoffe, so genannte PARP-Inhibitoren, können die Prognose bei Eierstockkrebs deutlich verbessern. Dies gilt vor allem für Patientinnen, deren Tumoren bestimmte genetische Voraussetzungen aufweisen. Ein Forscherteam unter Leitung von WissenschaftlerInnen der Hochschulmedizin Dresden und am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) konnte nun in Laborexperimenten zeigen, dass die...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Bürger fragen, Politiker antworten: Neues Live-Format "Diabetes um 7ieben""

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose