Dienstag, 18. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
23. August 2018

Neuer Bayerischer Demenzfonds vorgestellt

Mit dem am Mittwoch vorgestellten neuen Bayerischen Demenzfonds will der Landtag die Teilhabe von Menschen mit Demenz, die zu Hause leben, am gesellschaftlichen Leben fördern und pflegende Angehörige damit entlasten. Sophie Schwab, Leiterin der Landesvertretung der DAK-Gesundheit Bayern, begrüßt die Initiative.
Anzeige:
Kyprolis
"Mit dem neuen Bayerischen Demenzfonds will der Bayerische Landtag die Teilhabe von Menschen mit Demenz, die zu Hause leben, am gesellschaftlichen Leben fördern und pflegende Angehörige damit entlasten.

Diese Initiative begrüße ich sehr. Unser aktueller Pflegereport mit dem Schwerpunkt Demenz zeigt unter anderem: Viele Menschen mit Demenz wollen im eigenen Haushalt oder in betreuten Wohngruppen leben. Leider deckt sich die Realität nicht immer mit den Wünschen. Denn pflegende Angehörige spielen dabei eine ganz wichtige Rolle, sind jedoch oft am Ende ihrer Kräfte. Neben finanziellen Hilfen benötigen sie mehr Unterstützung durch Pflegekräfte sowie Selbsthilfe- oder Informationsangebote.

Im Zuge der letzten Pflegereformen wurden bereits viele Verbesserungen – auch im finanziellen Bereich – geschaffen. Zudem haben wir unter anderem Online-Angebote zur Entlastung pflegender Angehöriger entwickelt: Der DAK-Demenz-Coach vermittelt Wissen zu dieser Krankheit und gibt praktische Tipps, wie man den Alltag gemeinsam mit dementen Menschen gestalten kann. Dies entlastet Betroffene und Angehörige und führt zu mehr Verständnis im Umgang miteinander. In einem weiteren Angebot bringt die Moderatorin und Unternehmerin Sophie Rosentreter in empathischen Filmen näher, wie sich Betroffene fühlen und wie eine Demenz Menschen verändert. Ziel ist es, Verständnis zu wecken und für etwas Leichtigkeit im Umgang mit dem schweren Thema zu sensibilisieren. Die Filmreihe „pflegeleicht“ kann im Netz unter www.dak.de/dak/gesundheit/pflegeleicht.de abgerufen werden. Diese und viele weitere Service-Angebote gibt es unter www.dak.de/pflege im Internet.

Wir müssen Demenz als Tatsache akzeptieren und lernen, Betroffene mitsamt ihrer Persönlichkeit anzunehmen. Menschen mit Demenz und ihre Familien verdienen unseren Respekt, unsere Anerkennung und Unterstützung. Der Bayerische Demenzfonds leistet einen wichtigen Beitrag, ihre Situation weiter verbessern", so Sophie Schwab, Leiterin der Landesvertretung der DAK-Gesundheit Bayern.

Quelle: DAK-Gesundheit Bayern


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Das könnte Sie auch interessieren
Wirksamkeitsstudie wird mit 1,5 Millionen Euro gefördert
Wirksamkeitsstudie+wird+mit+1%2C5+Millionen+Euro+gef%C3%B6rdert
©Photographee.eu - stock.adobe.com

Ein Forschungsteam der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) untersucht in einer Studie, wie effektiv Menschen mit einer Krebserkrankung durch das Online-Tool Make It (1)  geholfen werden kann. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die Arbeit des Teams der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am LVR-Klinikum Essen mit rund 1,5 Millionen Euro bis...

Informationen zum HeamaKUM am LMU Klinikum
Informationen+zum+HeamaKUM+am+LMU+Klinikum+
© Andrey Popov / Fotolia.de

Das HaemaKUM am LMU Klinikum bietet Ihnen eine einzigartige Kombination von diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei allen Arten von Leukämien, Lymphomen und dem multiplen Myelom. Zum Einsatz kommt hier modernste Diagnostik (MRT, CT, PET-CT; molekulare Marker in Gewebeproben und Blut), um Ihre Erkrankung exakt zu diagnostizieren. Mit Hilfe gut etablierter, aber auch teilweise nur in Studien verfügbaren neuesten...

Weltkrebstag: Besonderer Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung
Weltkrebstag%3A+Besonderer+K%C3%BCndigungsschutz+bei+Schwerbehinderung+
©DedMityay - stock.adobe.com

Beim Erstantrag auf Schwerbehinderung ist für Krebspatientinnen und -patienten meist allein die Diagnose Krebs ausreichend, um einen Grad der Behinderung (GdB) von 50 zu bekommen. Damit gilt für sie automatisch ein besonderer Kündigungsschutz, in der Regel für 5 Jahre. Und dann? Wie geht es weiter? Unter welchen Voraussetzungen der besondere Kündigungsschutz erhalten werden kann, erläutert der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neuer Bayerischer Demenzfonds vorgestellt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.