Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
13. September 2016

Apotheker: Marketing ist unverzichtbar

Apotheker sehen Marketing als entscheidend für den Apothekenerfolg an. Das zeigt die aktuelle APOkix-Umfrage. Einzelne Maßnahmen in diesem Kontext bereiten den Apothekern jedoch häufig Schwierigkeiten. Der Index für die aktuelle Geschäftslage sinkt im August geringfügig, der Index für die Geschäftserwartung steigt dagegen leicht an.

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021

Für fast acht von zehn Apothekenleiterinnen und -leiter ist Marketing ein unverzichtbarer Teil des Apothekenmanagements. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen APOkix-Umfrage des IFH Köln. Drei von vier Befragten rechnen zudem damit, dass Apothekenmarketing zukünftig weiter an Relevanz gewinnen wird. Besonders wachsender wirtschaftlicher Druck erfordert für drei Viertel der Befragten, zunehmend Marketinginstrumente einzusetzen.

Dabei setzt die Mehrheit der Apotheker darauf, ihren Betrieb als Unikat zu positionieren: Zwei von drei APOkix-Teilnehmern lehnen es ab, sich innerhalb einer Dachmarke zu präsentieren. Ein Drittel der Befragten glaubt jedoch nicht an den Erfolg von allein getragenen Marketingmaßnahmen und findet diese nur im Rahmen von Kooperationen mit anderen Apotheken sinnvoll.

Umsetzung von (Marketing-)Maßnahmen oft problematisch

Entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg einer Apotheke sind aus Sicht der Befragten insbesondere Standortwahl und Kommunikation: Für nahezu alle APOkix-Teilnehmer sind die Wahl des richtigen Standorts sowie eine zielgruppengerechte und verkaufsfördernde Kundenkommunikation durch das Apothekenpersonal zentrale Erfolgsfaktoren.

Oft lassen sich Maßnahmen für die Apotheker jedoch nicht reibungslos umsetzen. Insbesondere die Schaufenster ansprechend zu gestalten, ist eine Herausforderung, wie rund 86% der APOkix-Teilnehmer bestätigen. Auch die Gestaltung des Apothekenraumes, die Sortimentsoptimierung sowie die Kundenkommunikation in der Apotheke gestalten sich häufig problematisch.


Laut einer Umfrage sehen Apotheker Marketing als entscheidend für den Apothekenerfolg an.

Konjunktur: Erwartungen leicht optimistischer

Der Index für die aktuelle Geschäftslage sinkt im August leicht und erreicht einen Wert von 81,5 Punkten. Dagegen blicken die APOkix-Teilnehmer leicht optimistischer in die Zukunft als im Vormonat: Der Index für die erwartete Geschäftsentwicklung erreicht 76,2 Punkte. Insgesamt bewerten die Apotheker sowohl die aktuelle als auch die zukünftige wirtschaftliche Lage jedoch negativer als im August 2015. Die Indizes liegen jeweils gut drei Punkte unter den Vorjahreswerten.

Quelle: IFH Institut für Handelsforschung GmbH


Das könnte Sie auch interessieren
Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
Biopharmazeutika+sind+den+meisten+Deutschen+unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin...

Darmkrebspatienten benötigen spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung
Darmkrebspatienten+ben%C3%B6tigen+spezialisierte+Anlaufstelle+und+Interessenvertretung
© Fotolia / cryonoid_media

Mit einem Pressegespräch am 19. April in Berlin nimmt EuropaColon Deutschland e. V. seine Tätigkeit als spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung von Darmkrebspatienten auf. Der neu gegründete Verein ist die deutsche Tochter der seit zwölf Jahren europaweit aktiven Patientenorganisation EuropaColon, die in 24 Ländern Europas Menschen mit Darmkrebs unterstützt und gegenüber der Gesundheitspolitik für deren...

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet
Studie+zu+Online-Programm+zur+Stressreduktion+ausgezeichnet
© Andrey Popov / fotolia.com

Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2018 wurde an die Psychologin Astrid Grossert-Leugger, Basel, verliehen. Die Preisträgerin erhielt die mit 2.500 € dotierte Auszeichnung für ihre Arbeit zum Thema „Web-Based Stress Management for Newly Diagnosed Patients with Cancer (STREAM): A Randomized, Wait‐List Controlled Intervention Study“. Die Preisverleihung erfolgte auf der 17. Jahrestagung der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Apotheker: Marketing ist unverzichtbar"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.