Donnerstag, 13. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
04. Juni 2019

Alkohol- und Tabakkonsum Grund für viele Fehltage

Der Konsum von Alkohol oder Tabak führt viel häufiger als zunächst ersichtlich zu Fehltagen am Arbeitsplatz. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der DAK-Gesundheit, die die Krankenkasse am Dienstag in Stuttgart vorgestellt hat.
Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Demnach sind Substanzen wie Alkohol, Tabak und Cannabis zwar selten Teil der Diagnose bei Krankschreibungen, aber Mitarbeiter mit auffälligem Konsum fallen viel häufiger aus: Betroffene haben demnach dreimal so viele Fehltage wegen psychischer Leiden. Bei Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen ist der Krankenstand doppelt so hoch.

Für die Untersuchung hat die Krankenkasse unter anderem die Daten von rund 293.000 Versicherten im Südwesten ausgewertet, rund 1.000 Beschäftigte im Land befragt und Experteninterviews geführt.

Quelle: dpa


Das könnte Sie auch interessieren
Mit neuer Website „psyche-hilft-koerper.de“ finden Krebspatienten schnell und einfach psychoonkologische Hilfe
Mit+neuer+Website+%E2%80%9Epsyche-hilft-koerper.de%E2%80%9C+finden+Krebspatienten+schnell+und+einfach+psychoonkologische+Hilfe
© www.psyche-hilft-koerper.de

Die Website „psyche-hilft-koerper.de“ ermöglicht es, über eine Postleitzahl-Suche Psychoonkologen in der Region, in der man lebt, zu finden. Eine psychoonkologische Betreuung unterstützt Patienten u. a. dabei, ihre Krebserkrankung zu verarbeiten, das seelische Befinden zu verbessern sowie körperliche Ressourcen zu stärken (1). Novartis Oncology hat sich nicht nur der Entwicklung innovativer Arzneimittel...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Alkohol- und Tabakkonsum Grund für viele Fehltage"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.