Mittwoch, 20. März 2019
Navigation öffnen

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

23. August 2018 Neuer Bayerischer Demenzfonds vorgestellt

Mit dem am Mittwoch vorgestellten neuen Bayerischen Demenzfonds will der Landtag die Teilhabe von Menschen mit Demenz, die zu Hause leben, am gesellschaftlichen Leben fördern und pflegende Angehörige damit entlasten. Sophie Schwab, Leiterin der Landesvertretung der DAK-Gesundheit Bayern, begrüßt die Initiative.
"Mit dem neuen Bayerischen Demenzfonds will der Bayerische Landtag die Teilhabe von Menschen mit Demenz, die zu Hause leben, am gesellschaftlichen Leben fördern und pflegende Angehörige damit entlasten.

Diese Initiative begrüße ich sehr. Unser aktueller Pflegereport mit dem Schwerpunkt Demenz zeigt unter anderem: Viele Menschen mit Demenz wollen im eigenen Haushalt oder in betreuten Wohngruppen leben. Leider deckt sich die Realität nicht immer mit den Wünschen. Denn pflegende Angehörige spielen dabei eine ganz wichtige Rolle, sind jedoch oft am Ende ihrer Kräfte. Neben finanziellen Hilfen benötigen sie mehr Unterstützung durch Pflegekräfte sowie Selbsthilfe- oder Informationsangebote.

Im Zuge der letzten Pflegereformen wurden bereits viele Verbesserungen – auch im finanziellen Bereich – geschaffen. Zudem haben wir unter anderem Online-Angebote zur Entlastung pflegender Angehöriger entwickelt: Der DAK-Demenz-Coach vermittelt Wissen zu dieser Krankheit und gibt praktische Tipps, wie man den Alltag gemeinsam mit dementen Menschen gestalten kann. Dies entlastet Betroffene und Angehörige und führt zu mehr Verständnis im Umgang miteinander. In einem weiteren Angebot bringt die Moderatorin und Unternehmerin Sophie Rosentreter in empathischen Filmen näher, wie sich Betroffene fühlen und wie eine Demenz Menschen verändert. Ziel ist es, Verständnis zu wecken und für etwas Leichtigkeit im Umgang mit dem schweren Thema zu sensibilisieren. Die Filmreihe „pflegeleicht“ kann im Netz unter www.dak.de/dak/gesundheit/pflegeleicht.de abgerufen werden. Diese und viele weitere Service-Angebote gibt es unter www.dak.de/pflege im Internet.

Wir müssen Demenz als Tatsache akzeptieren und lernen, Betroffene mitsamt ihrer Persönlichkeit anzunehmen. Menschen mit Demenz und ihre Familien verdienen unseren Respekt, unsere Anerkennung und Unterstützung. Der Bayerische Demenzfonds leistet einen wichtigen Beitrag, ihre Situation weiter verbessern", so Sophie Schwab, Leiterin der Landesvertretung der DAK-Gesundheit Bayern.

Quelle: DAK-Gesundheit Bayern


Das könnte Sie auch interessieren

Urologen starten Themenwoche Hodenkrebs vom 27. bis 31. März 2017

Urologen starten Themenwoche Hodenkrebs vom 27. bis 31. März 2017
© Paolese / Fotolia.com

Deutschlands Urologen gehen neue Wege in der Öffentlichkeitsarbeit: Mit der Einführung der „Urologischen Themenwochen“ baut die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) ihr Engagement in der medizinischen Aufklärung der Bevölkerung erneut aus: Den Anfang macht die Urologische Themenwoche Hodenkrebs vom 27. bis 31. März 2017. Mit zielgruppengerecht aufbereiteten Informationen wollen Urologinnen und Urologen männliche Heranwachsende und junge...

Die Björn Schulz Stiftung

Die Björn Schulz Stiftung
© Александра Вишнева / fotolia.com

in Deutschland leben derzeit rund 50.000 Familien mit einem lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankten Kind. Ihre Zahl steigt, denn dank des medizinischen Fortschritts haben schwerst- oder unheilbar kranke Kinder heute eine höhere Lebenserwartung als noch vor 20 Jahren. In der für die betroffenen Kinder und Angehörigen schwierigen Situation bieten Kinderhospizdienste eine intensive Begleitung sowie eine umfassende Betreuung in einer familiären, kindgerechten...

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen
© Fotolia / fotomek

In Deutschland leiden aktuell 1,4 Millionen Menschen an Krebs und die Zahl der Neuerkrankungen steigt. In Hessen treten jährlich mehr als 35.000 neue Krebserkrankungen auf. Ermutigend ist, dass nach neuesten Studien die Rate der Langzeitüberlebenden ansteigt. Manche Krebsarten sind heute heilbar, andere können als chronische Erkrankung eingestuft werden. Auch die Chancen, mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung länger zu leben, sind in den letzten Jahren spürbar...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neuer Bayerischer Demenzfonds vorgestellt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.