Donnerstag, 23. Mai 2019
Navigation öffnen

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

02. Februar 2018 VDAB: Die Medizinischen Dienste stellen der Pflege ein gutes Zeugnis aus

Die Qualität der Pflege hat sich in vielen Bereichen weiter verbessert. Dies verdeutlicht der am Donnerstag vom Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) vorgestellte 5. Pflege-Qualitätsbericht. Dazu Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer des VDAB: „Die Ergebnisse des Pflege-Qualitätsberichts machen deutlich, dass trotz Personalmangel, Arbeitsverdichtung und der vielen Herausforderungen in der Umsetzung der Reformen, nur wenig Qualitätsprobleme festzustellen sind. Das ist ein großes Verdienst von Unternehmern und Mitarbeitern in der Pflege.“
Der Pflege-Qualitätsbericht zeigt einige Verbesserungspotenziale bei wenigen Themenfeldern auf. Dazu Thomas Knieling: „Die Hinweise des MDS werden in Praxis sicherlich aufgegriffen werden. Allerdings darf bei der Gesamteinschätzung nicht verkannt werden, dass selbst in diesen Bereichen der Erfüllungsgrad zwischen 80% und 90% liegt und in einem einzigen Bereich bei 75%. Pflege ist eine anspruchsvolle und komplexe Dienstleistung am Menschen und wird nie völlig fehlerfrei zu erbringen sein. Deshalb ist es wichtig die weit überwiegend sehr gute Versorgung im Sinne der professionellen Pflege und ihrer Mitarbeiter deutlich zu betonen und nicht nur die Bereiche zu diskutieren, die aus Sicht des MDS verbesserungsfähig sind.“

Der Bericht habe auch ergeben, dass Pflegedienste im Rahmen der Abrechnung redlich sind und sich dieses Thema, wie erwartet, nicht zum Betrugsverdacht gegen eine ganze Branche eignet. „Die zukünftige Bundesregierung wäre also gut beraten, alle Entscheidungen auf Basis von Anerkennung und Wertschätzung der professionellen Pflege gegenüber aufzubauen. Sie sollte auch erkennen, dass weitere Reglementierungen und Prüfungen nicht das Gebot der Stunde sind, denn sie führen zu Bürokratieaufbau. Es bedarf stattdessen einer nachhaltigen personellen, strukturellen und finanziellen Stabilisierung der professionellen Pflege“

Der VDAB ist einer der größten privaten Trägerverbände Deutschlands. Er versteht sich als bundesweiter Interessenverband für private, professionelle Pflegeeinrichtungen.

Quelle: Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V.


Das könnte Sie auch interessieren

AugenBLICKE für seltene Erkrankung Morbus Gaucher

AugenBLICKE für seltene Erkrankung Morbus Gaucher

Am 1. Oktober 2016 ist Internationaler Morbus Gaucher-Tag. Für die Passanten in der Frankfurter Innenstadt und den angrenzenden Stadtteilen wird dies kein gewöhnlicher Einkaufssamstag werden. Denn an diesem Tag wollen Sanofi Genzyme und die Patientenorganisation Gaucher Gesellschaft Deutschland e. V. (GGD) das Augenmerk der Öffentlichkeit auf die seltene Stoffwechselerkrankung Morbus Gaucher [sprich: go-schee] lenken – und zwar mit der Aktion „AugenBLICK für...

Typ-2-Diabetes-Risiko senken – weniger Krebsgefahr

Typ-2-Diabetes-Risiko senken – weniger Krebsgefahr
© Fotolia / oneinchpunch

Der Weltgesundheitstag am 7. April 2016 stellt das Thema Diabetes in den Mittelpunkt. In Deutschland sind fast 7,3 Millionen Menschen von dieser Krankheit betroffen. Insbesondere Übergewicht und Bewegungsmangel begünstigen Typ-2-Diabetes. Typ-2-Diabetiker haben zudem ein erhöhtes Krebsrisiko. Ein ungesunder Lebensstil kann jedoch nicht nur zu Diabetes führen, er ist auch grundsätzlich ein Risikofaktor für verschiedene Krebserkrankungen. Die Deutsche Krebshilfe...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"VDAB: Die Medizinischen Dienste stellen der Pflege ein gutes Zeugnis aus"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.