Donnerstag, 21. März 2019
Navigation öffnen

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

25. Januar 2018 Nach Unfall oder Übergriff: Arbeitnehmer haben Recht auf Therapie

Schwere Arbeitsunfälle können Berufstätige auch psychisch belasten. Gleiches gilt für Drohungen, Aggressionen oder Übergriffe, denen zum Beispiel Zugbegleiter, Krankenpfleger oder Verkäufer ausgesetzt sein können. In solchen Fällen haben Arbeitnehmer eventuell Anspruch auf eine psychotherapeutische Behandlung, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) – und zwar nicht nur die direkt Betroffenen. Denn auch die Zeugen eines schweren oder gar tödlichen Arbeitsunfalls können traumatisiert sein.
Bezahlung und Organisation der Behandlung laufen dann über die Träger der Gesetzlichen Unfallversicherung. Damit das klappt, müssen Unfälle, Übergriffe und andere Vorfälle umfassend dokumentiert werden. Das gilt auch für scheinbare Bagatellen oder Alltäglichkeiten – wenn Kunden zum Beispiel ausfällig werden. Denn oft entwickeln Betroffene psychische Symptome als Folge solcher Ereignisse erst deutlich später.

Quelle: dpa


Das könnte Sie auch interessieren

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training
© ivanko80 / Fotolia.com

Vor der Kulisse des Alten Rathauses wurde gestern (26.06.) Bürgermeisterin Gertrud Maltz- Schwarzfischer das erste Laufshirt des Regensburger Leukämielaufes 2017 von Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., überreicht. Mit der Übergabe des Laufshirts an das Stadtoberhaupt startet traditionell der Countdown zum größten Benefizlauf in Ostbayern, der in diesem Jahr am 15. Oktober stattfindet.

Die Björn Schulz Stiftung

Die Björn Schulz Stiftung
© Александра Вишнева / fotolia.com

in Deutschland leben derzeit rund 50.000 Familien mit einem lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankten Kind. Ihre Zahl steigt, denn dank des medizinischen Fortschritts haben schwerst- oder unheilbar kranke Kinder heute eine höhere Lebenserwartung als noch vor 20 Jahren. In der für die betroffenen Kinder und Angehörigen schwierigen Situation bieten Kinderhospizdienste eine intensive Begleitung sowie eine umfassende Betreuung in einer familiären, kindgerechten...

Personalisierte Medizin in der Onkologie: Behandlung bestmöglich auf den Patienten zuschneiden

Medikamente möglichst maßgeschneidert auf die spezifischen Merkmale einer Krankheit zuzuschneiden und diese gezielt bei jenen Patienten einzusetzen, denen sie am besten helfen, lautet das Credo der Personalisierten Medizin. Dank vertiefter Kenntnisse über die molekularbiologischen Ursachen von Krankheiten gibt es heute bereits eine Reihe von innovativen diagnostischen Tests, durch die Patienten identifiziert werden können, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nach Unfall oder Übergriff: Arbeitnehmer haben Recht auf Therapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.