Dienstag, 19. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

28. November 2017 Hendricks nimmt Merkel in die Pflicht: "Vertrauensbildende Maßnahmen"

Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Kanzlerin Angela Merkel nach dem Streit über das deutsche Votum für eine weitere Zulassung des Unkrautvernichters Glyphosat in die Pflicht genommen. "Es müssen auf jeden Fall vertrauensbildende Maßnahmen vonseiten der Union kommen", sagte die SPD-Politikerin dem Deutschlandfunk am Dienstag im Hinblick auf die Aufnahme möglicher Gespräche über eine große Koalition. Diese Maßnahme müsse "in der Tat von der Kanzlerin kommen".
Eine Entlassung von CSU-Agrarminister Christian Schmidt wäre ein solcher Schritt, sagte Hendricks: "Das heißt aber nicht, dass ich das fordere, sondern es liegt in der Verantwortung der Bundeskanzlerin, eine echte vertrauensbildende Maßnahme jetzt tatsächlich zu finden, die es überhaupt ermöglicht, sinnvolle Gespräche zu führen."

Schmidt hatte am Montag in der EU für eine Verlängerung der Glyphosat-Zulassung gestimmt - gegen den ausdrücklichen Willen der SPD und seiner Ministerkollegin Hendricks.

Des Weiteren erklärte die Umweltministerin, dass die Verantwortung über Glyphosat im bisherigen Ressortzuschnitt nicht richtig aufgehoben sei. "Und die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln kann nicht auf Dauer im Landwirtschaftsministerium bleiben", sagte Hendricks: "Vielleicht muss die zum Beispiel ins Gesundheitsministerium." Im Agrarministerium gebe es "nicht genug Kontrolle und nicht genug Abstand".

Quelle: dpa


Das könnte Sie auch interessieren

Erstes bundesweites Sommertreffen junger engagierter Krebspatienten

Erstes bundesweites Sommertreffen junger engagierter Krebspatienten
© Frantab / fotolia.com

„Danke für den gemeinsamen Spirit. Möge er uns weiter beflügeln“, so ein Feedback zum ersten Sommertreffen junger Krebspatienten in Deutschland. Frauen und Männer aus der gesamten Bundesrepublik kamen vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 das erste Mal in Lauterbach (Hessen) zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Austausch zusammen. Die etwa 50 Teilnehmer engagieren sich in den TREFFPUNKTEN der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs. Die Stiftung hatte...

Personalisierte Medizin in der Onkologie: Behandlung bestmöglich auf den Patienten zuschneiden

Medikamente möglichst maßgeschneidert auf die spezifischen Merkmale einer Krankheit zuzuschneiden und diese gezielt bei jenen Patienten einzusetzen, denen sie am besten helfen, lautet das Credo der Personalisierten Medizin. Dank vertiefter Kenntnisse über die molekularbiologischen Ursachen von Krankheiten gibt es heute bereits eine Reihe von innovativen diagnostischen Tests, durch die Patienten identifiziert werden können, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hendricks nimmt Merkel in die Pflicht: "Vertrauensbildende Maßnahmen""

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.