Freitag, 14. Dezember 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Supplements
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
Fachinformation
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
20. Juni 2017

Marburger Bund weist Forderungen zur Revision des Arbeitszeitgesetzes zurück

Mindestruhezeiten und andere Schutzvorschriften im Arbeitszeitgesetz dürfen nicht weiter aufgeweicht werden, fordert Dr. Andreas Botzlar, 2. Vorsitzender des Marburger Bundes, in einem aktuellen Interview auf der Internetseite des MB. „Das Arbeitszeitrecht setzt Grenzen, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes nicht überschritten werden dürfen. Dazu gehört die Mindestruhezeit, die in der Europäischen Arbeitszeitrichtlinie verankert ist“, bekräftigte Botzlar.
Anzeige:
Fachinformation
 
Forderungen von Arbeitgeberverbänden nach einer „wochenbezogenen Betrachtung“ der Arbeitszeit erteilte er eine Absage: „Das sogenannte digitale Zeitalter mag die Wünsche der Arbeitgeber verändern - es verändert aber nicht die biologischen Grundlagen des Lebens und damit auch nicht das dem Gesundheitsschutz dienende Erholungsbedürfnis der Arbeitnehmer. Im Übrigen: Auch dienstlich veranlasste Telefonate oder E-Mails nach Feierabend sind Arbeitsleistungen, die mich davon abhalten, meinem Privatleben nachzugehen oder mit meiner Familie zusammen zu sein. Ärzte und andere Arbeitnehmer wollen nicht permanent auf Abruf ihrem Arbeitgeber zur Verfügung stehen. Es ist wichtig, sich gedanklich auch einmal von der Arbeit zu lösen und im wahrsten Sinne des Wortes abzuschalten. Wir müssen uns den Versuchen einer vollständigen Vereinnahmung des Privatlebens widersetzen. Jeder hat das Recht auf arbeitsfreie Ruhephasen – nicht nur im Urlaub.“
 
Das vollständige Interview mit Dr. Andreas Botzlar finden Sie auf der Website des Marburger Bundes: http://www.marburger-bund.de/artikel/allgemein/2017/wir-wollen-nicht-permanent-auf-abruf-sein.
 
Quelle: Marburger Bund



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2018