Freitag, 15. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

29. August 2012

Qualitätsdebatte um das Ambulante Operieren: Realitätsferne Vorwürfe des GKV-Spitzenverbandes

Der Berufsverband Niedergelassener Chirurgen (BNC) wehrt sich gegen die jüngsten Vorwürfe des GKV-Spitzenverbandes, wonach es vermeintlich zu wenig Qualitätskontrollen bei ambulanten Operateuren gibt. BNC-Präsident Dr. Dieter Haack erklärte: „Die Angriffe des GKV-Spitzenverbandes erreichen uns pünktlich vor Beginn der nächsten Honorarverhandlungen zwischen den Kassen und der ärztlichen Selbstverwaltung. Nur weil Frau Dr. Doris Pfeiffer von ...

Kritik an Haltung der Krankenkassen bei Honorarverhandlungen: Hartmannbund Landesverband Niedersachsen reicht Bundestagspetition ein

Angesichts der unverschämten Forderung der Krankenkassen nach einem Punktwert von nur noch 3,25 Cent hat der Landesvorsitzende des Hartmannbundes in Niedersachsen, Herr Dr. Bernd Lücke, eine Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht. Ziel ist eine grundlegende Honoraranpassung bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. „Seit Jahren lassen wir uns mit einem Punktwert von ca. 3,5 Cent abspeisen, der meilenweit von dem betriebswirtschaftlich kalkulierten...

Von der Leyen verteidigt Senkung der Rentenbeiträge

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hat die geplante Senkung der Rentenbeiträge verteidigt. Wenn die Rentenkasse gewissermaßen überlaufe, «dann müssen wir die Beiträge senken», sagte die CDU-Politikerin am Mittwoch im Deutschlandfunk. Dazu sei die Regierung gesetzlich verpflichtet. Es mache keinen Sinn, jetzt Milliarden zu horten, die erst in Jahrzehnten benötigt würden. Um Altersarmut für viele künftige Rentner abzuwenden,...

28. August 2012

27. August 2012

Mecklenburg-Vorpommern hat die höchsten Arzneimittel-Ausgaben

In Ostdeutschland wird weiterhin mehr Geld für Medikamente ausgegeben als im Westen der Republik. In Mecklenburg-Vorpommern hatten die Krankenkassen im vergangenen Jahr Arzneimittelausgaben von durchschnittlich 494 Euro pro Patient. In Bayern waren es hingegen nur 342 Euro. Das geht aus dem neuesten Arzneimittel-Atlas hervor, den das Forschungsinstitut IGES und der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (vfa) am Montag in Berlin vorgestellt haben.

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie