Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

17. Januar 2013

BPI: „Satzungsleistungen im Sinne der Versicherten“

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) fordert die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) auf, ihre Möglichkeiten, nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel als Satzungsleistungen für ihre Versicherten zu erstatten, verstärkt wahrzunehmen. Nachdem das Bundesverfassungsgericht die Klage eines chronisch Kranken abgelehnt hat, sei es nun Aufgabe der Krankenkassen, insbesondere diese Patienten vor einer finanziellen Überforderung zu bewahren. „Die GKV...

Rabattverträge für Nitroglycerinspray bedeuten Budgetsicherheit für den Arzt

Am 1. Januar 2013 ist der bundesweite AOK-Rabattvertrag für Nitrolingual® akut Spray und Nitrolingual® Pumpspray in Kraft getreten. Weitere Rabattverträge bestehen für diese Präparate mit der Techniker-Krankenkasse und der KKH Allianz. Damit sind insgesamt 34 Millionen Versicherte in Nitrolingual®-Verträge eingeschlossen. Für den verordnenden Arzt bedeutet das: Der Goldstandard in der Angina pectoris-Therapie...

Justizministerin lobt Vorstoß zur Zwangsbehandlung in Psychiatrie

Patienten in der Psychiatrie müssen nach Ansicht von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in seltenen Ausnahmefällen auch gegen ihren Willen behandelt werden dürfen. „Wir brauchen eine Regelung für (...) die Ausnahmesituation, wenn es anders gar nicht geht“, sagte die FDP-Politikerin am Donnerstag im Deutschlandradio Kultur. Ärzte müssten aber alles tun, um die Zustimmung des Patienten zu bekommen. Zwangsbehandlungen müssten...

CSU fordert Milliarden-Finanzspritze für Krankenhäuser

Angesichts der finanziellen Notlage vieler Krankenhäuser will die CSU eine Milliarden-Soforthilfe für 2013 und 2014 anstoßen. „In diesem und im kommenden Jahr wollen wir eine Milliarde Euro aus den Überschüssen des Gesundheitsfonds gezielt in die Kliniken investieren“, sagte der stellvertretende Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Johannes Singhammer (CSU), der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Davon sollten...

Katholische Kliniken sollen Vergewaltigungsopfer abgewiesen haben

Eine vergewaltigte Frau soll in Köln laut einem Zeitungsbericht an katholischen Krankenhäusern unter anderem deshalb abgewiesen worden sein, weil sie die "Pille danach" bekommen sollte. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet, war die 25-Jährige bei einer Party vermutlich mit K.o.-Tropfen betäubt worden und später auf einer Parkbank zu sich gekommen. Eine Notärztin habe eine Vergewaltigung nicht ausschließen können und die...

16. Januar 2013

Schließung von Transplantationszentren ginge zu Lasten der Patienten

Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) spricht sich vehement gegen die Zusammenlegung von Transplantationszentren aus, wie sie von Politikern im Nachgang des Organspendeskandals im Bereich der Lebertransplantation diskutiert wird. Eine höhere Sicherheit vor Manipulationen kann damit nicht erreicht, stattdessen würde aber die flächendeckende Versorgung von nierentransplantierten Patienten gefährdet werden. „Die Forderung nach Schließung von...

orthonet-NRW: „Nordrheins Orthopäden gehen in die 'Termin-Offensive' “

Es ist ein häufig diskutiertes gesundheitspolitisches Thema: die Terminvergabe in orthopädischen Praxen. Krankenkassen führen in diesen Zusammenhang gern an, dass gerade Orthopäden ihre Patienten lange warten lassen. Manche Kassen haben für ihre Versicherten sogar einen Telefonservice zur Einholung von zeitnahen Sprechstundenterminen eingeführt. Laut orthonet-NRW handelt es sich hierbei um Aktionen, die Patienten falsche Tatsachen vortäuschen und mit der...

DKG: „Jede dritte Klinik schreibt bereits 2011 rote Zahlen - Schlechte Zahlungsmoral der Kassen verschärft Situation zusätzlich“

Die wirtschaftliche Lage in den deutschen Krankenhäusern hat sich in den letzten beiden Jahren spürbar verschlechtert. Das ist das Ergebnis des aktuellen Krankenhaus Barometers des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI), einer jährlich durchgeführten Repräsentativbefragung in den deutschen Kliniken. 2011 schrieb fast jede dritte Klinik rote Zahlen. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung um rund ein Drittel. In fast 60% der Kliniken ist das...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie