Freitag, 22. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

07. Februar 2013

Tarifverhandlungen für Krankenhaus-Ärzte vertagt

In den Tarifverhandlungen für die rund 50 000 Ärzte an kommunalen Kliniken sind sich die Gewerkschaft Marburger Bund und Arbeitgeber auch in der dritten Runde nicht näher gekommen. Die Gespräche sollen am 22. Februar in Düsseldorf weitergehen. Das teilten beide Seiten am Mittwoch mit. Die Ärztegewerkschaft fordert unter anderem 2% mehr Gehalt. Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände hatte am Dienstag eine Gehaltssteigerung von 2%...

Zeitung: Haushalts-Milliarden sollen aus Gesundheitsfonds kommen

Die angestrebten Milliarden-Einsparungen für den Bundeshaushalt 2014 sollen nach einem Zeitungsbericht größtenteils zulasten des Gesundheitsfonds für die gesetzlichen Krankenkassen gehen. "Es macht wenig Sinn, ein Defizit im Haushalt und gleichzeitig hohe Überschüsse in der Gesundheitskasse zu haben", sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Finanzministerium, Steffen Kampeter (CDU), der "Rheinischen Post" (Donnerstag) aus...

06. Februar 2013

Zum Urteil des OLG Hamm bezüglich Herausgabe der Spenderidentität/Erklärung des Arbeitskreises für donogene Insemination e. V.

Heute hat das Oberlandesgericht Hamm entscheiden, das eine junge  Frau, die mit Hilfe von Spendersamen gezeugt und 1992 geboren wurde,  das Recht erhält, die Identität des Spenders zu erfahren. Das  sogenannte "Auskunftsrecht" wurde seit 1989 in mehreren Urteilen des  Bundesverfassungsgerichts Kindern zugesprochen, wenn diese Auskunft  über die Identität ihres biologischen Erzeugers bzw. ihres Vaters  erhalten möchten.

Reinhardt: Patienten und Berufsstand mit Augenmaß vor "schwarzen Schafen" schützen

Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, hat sich gegenüber der Diskussion über eine europaweite Sperrliste für kriminelle Ärzte grundsätzlich offen gezeigt. "Wenn es darum geht, die Arbeitsmöglichkeit von Ärzten oder auch Pflegekräften zu verhindern, denen anderswo die Approbation entzogen wurde oder die sich anderweitig als ungeeignet zur Ausübung ihres Berufes erwiesen haben, dann bin ich durchaus bereit, über...

Arbeitgeber legen Tarifangebot für Krankenhausärzte vor

In der Tarifrunde für die rund 51.000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern haben die Arbeitgeber ein Angebot vorgelegt. "Die kommunalen Krankenhäuser bieten Gehaltssteigerungen von 2%. Ebenso soll die Bereitschaftsdienstbezahlung um 2% steigen. Damit schöpfen wir die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Krankenhäuser voll aus“, so Joachim Finklenburg, Verhandlungsführer der VKA. "Wir haben in den Verhandlungen immer wieder gesagt,...

Virtueller Seziertisch für Heidelberger Medizinstudenten

In den Präpariersälen des Instituts für Anatomie der Universität Heidelberg verhelfen jetzt zwei "Virtuelle Seziertische" Medizinstudenten zu einer besseren Orientierung im menschlichen Körper: Die High-Tech-Geräte der Firma Anatomage Inc. zeigen die lebensgroße, dreidimensionale Darstellung eines Menschen, die an beliebigen Stellen geschnitten und - anders als bei der realen Präparation - von allen Seiten betrachtet werden kann. Die...

05. Februar 2013

DDH-M: Insulinanaloga dürfen Patienten finanziell nicht belasten

Deutsche Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes (DDH-M) schließt sich Kritik des Deutschen Diabetiker Bundes (DDB) an geplanter G-BA-Regelung an: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) plant, moderne Insulinanaloga mit einem Festbetrag zu belegen. Diese sind derzeit teurer als Humaninsulin. Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2, die sich Insulinanaloga mit einem Pen spritzen, müssten bei dieser Neuregelung künftig entweder den Differenzbetrag zwischen Humaninsulin und...

04. Februar 2013

Kampagne ist Appell an die Politik: Für eine faire Krankenhausfinanzierung

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und ihre Mitgliedsverbände haben die Kampagne "Wir alle sind das Krankenhaus" mit großflächigen Plakaten in Berlin und allen weiteren Landeshauptstädten gestartet. Damit sollen Politik und Öffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht werden, dass im Interesse aller die Zukunft der international anerkannten, hochwertigen Krankenhausmedizin mit einer fairen Finanzierung gesichert werden muss.

Gesundheitsminister will Prävention mit Bonus fördern

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will Unternehmen und Arbeitnehmer für betriebliche Gesundheitsprävention mit einem Beitragsbonus in der gesetzlichen Krankenversicherung belohnen. Das geht aus einem Gesetzentwurf seines Ministeriums hervor, der den "Ruhr Nachrichten" (Samstag) vorliegt. Der Bonus soll demnach über sogenannte Gruppentarife abgewickelt werden, die unter Einbeziehung des Betriebsrates vereinbart werden sollen. Das Ministerium gehe von ...

PTK Bayern fordert bei ADHS Vorrang für nicht-medikamentöse Behandlung

"Die offenbar deutliche Zunahme der Verschreibung von Ritalin für an ADHS erkrankte Kinder und Jugendliche kann nicht der richtige Weg sein", betont Peter Lehndorfer, Vizepräsident der Psychotherapeutenkammer Bayern und bezieht sich auf den Ärztereport 2013 der Barmer GEK. Vor der Verordnung von Psychopharmaka an Kinder und Jugendliche muss die Indikation hierfür gründlich geprüft werden. Dazu gehört auch, zuerst alternative...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie