Samstag, 23. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

21. März 2013

Nach Akteneinsicht: BPI widerspricht Bewertung des BMG zur Fortsetzung des Preismoratoriums

Die Aufrechterhaltung der Zwangsmaßnahmen zulasten der pharmazeutischen Industrie ist ungerechtfertigt und ihre Begründung nicht tragfähig. Das bekräftigt der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI), nachdem er Auskunftsanspruch nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) geltend gemacht und die für die Entscheidung maßgeblichen Akten im Bundesgesundheitsministerium (BMG) gesichtet hat. Besonders fragwürdig erscheint aus Verbandssicht die...

Urologen fordern mit anderen Facharztgruppen stabile und verlässliche Rahmenbedingungen: "Absurdes System gefährdet die Grundversorgung"

In vielen medizinischen Fachbereichen Nordrheins fehlen die Geldmittel für die Grundversorgung der Patienten - das erkannten jüngst sogar Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung mit einem klaren Votum offiziell an. "Was zunächst banal klingt, verleiht unserer Forderung nach verlässlichen Rahmenbedingungen aber endlich den nötigen Nachdruck, um die Grundversorgung der Patienten wieder auf ein stabileres Fundament zu stellen", erklärt Dr....

Marburger Bund unterstützt Equal Pay Day 2013

Gleiche Bezahlung für Männer und Frauen sollte selbstverständlich sein, sie ist es aber im Gesundheitswesen vielfach nicht. Unter dem Schwerpunktthema "Lohnfindung in den Gesundheitsberufen - viel Dienst, wenig Verdienst" macht der heutige Equal Pay Day darauf aufmerksam, welchen Anteil die schlechtere Bezahlung von Gesundheitsberufen, in denen zu 80% Frauen arbeiten, an der Entgeltlücke von 22% zwischen Frauen und Männern hat. Nach wie vor ist in...

TK-Ernährungsstudie: Jeder zweite Herd in Deutschland bleibt kalt

Die mobile Gesellschaft fordert auch bei der Ernährung ihren Tribut. Das zeigt die Ernährungsstudie "Iss was, Deutschland?" der Techniker Krankenkasse (TK). Gerade junge Menschen sind beim Essen kaum noch bei der Sache. Vier von zehn jungen Erwachsenen essen mit der Gabel in der einen und dem Smartphone in der anderen Hand - und nebenbei läuft der Fernseher. Unterwegs gibt’s dann auf dem Weg zur S-Bahn noch eine Pizzazunge, bei jedem dritten unter...

20. März 2013

Wissenschaftler fordern Tabakentwöhnung als Kassenleistung

Wissenschaftler fordern, dass die Krankenkassen Kurse und Medikamente zur Behandlung einer Tabakabhängigkeit bezahlen. Mehrere Fachgesellschaften bereiteten eine Klage vor, sagte der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Aktionskreises Tabakentwöhnung (WAT), Anil Batra, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. "Tabakabhängigkeit ist eine Suchterkrankung." Es sei unbestritten, dass Rauchen der wichtigste Risikofaktor für Krankheiten wie...

BPI: Herber Schlag für MS-Patienten - Harter Schlag gegen die Grundlage von Innovationen

Der Kern des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG) ist die Verhandlung von Rabatten auf den Listenpreis eines innovativen Arzneimittels zwischen dessen Hersteller und dem GKV-Spitzenverband. Der Gesetzgeber hat bewusst keine Festlegung getroffen, wie der Nutzen von Arzneimitteln in Euro zu bewerten ist. Diese Entscheidung wird aus gutem Grund einer Verhandlungslösung vorbehalten. Sollten sich die Verhandlungspartner nicht einigen, übernimmt eine dafür...

Schutz der Patienten vor irreführenden Arzneimittelbezeichnungen: Zulassungsbehörden BfArM und PEI setzen Industrie mit neuer Leitlinie engere Grenzen

Einen verbesserten Schutz der Patientinnen und Patienten vor irreführenden Arzneimittelbezeichnungen haben das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)  und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) jetzt auf den Weg gebracht. Mit der neuen "Leitlinie zur Bezeichnung von Arzneimitteln" setzen die beiden Bundesoberbehörden der Industrie deutlich engere Grenzen bei der Auswahl von Arzneimittelnamen und ihren Zusätzen. Ziel ist es,...

Reinhardt: Prävention muss stärker das Individuum in den Mittelpunkt stellen

Vor dem Hintergrund der Auseinandersetzungen über das von der Regierung vorgelegte Präventionsgesetz hat der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, wenige Tage vor der entscheidenden Beratung im Bundesrat die Rolle der Gesetzlichen Krankenkassen kritisiert. "Man kann vielleicht darüber streiten, ob das vorgelegte Gesetz ein großer Wurf ist oder nicht. Viel entscheidender ist aber, dass die Gesetzlichen Krankenkassen beim Thema Prävention in...

SPD will Klinikreform - Mehr Geld für mehr Sicherheit

Die SPD will im Fall eines Wahlsiegs eine grundlegende Klinikreform mit mehr Geld für die Krankenhäuser. Allerdings sollen die Kliniken viel stärker nach Erfolg und Sicherheit der Behandlungen bezahlt werden. Hier gebe es große Missstände, kritisierte SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach bei der Vorstellung des SPD-Konzepts in Berlin. "Unser Hauptproblem ist, dass in den Krankenhäusern fast jeder Fall so behandelt wird, dass man sagen kann: Es wird...

Versorgung auf dem Land: Wünsche der Ärzte berücksichtigen und neue Ideen zulassen

"Es gibt eine Reihe von guten Ideen, wie die ärztliche Versorgung auch in Zukunft auf dem Land sichergestellt werden kann. Ideen, die auch die Wünsche und Vorstellungen junger Ärztinnen und Ärzte berücksichtigen", erklärte Anneliese Bodemar, Leiterin der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) in Rheinland-Pfalz, anlässlich einer Veranstaltung der Soroptimistinnen im Burggarten in Ingelheim. Bodemar stellte klar, dass es in...

Programme gegen Infektionen in Krankenhäusern gefordert

In Deutschland erkranken jährlich bis zu 600 000 Patienten an Krankenhauserregern. Die Folgen sind meist ein verlängerter Klinikaufenthalt, verzögerte Heilung und schlimmstenfalls Folgen wie etwa eine Lungenentzündung, die zum Tode führen kann. Studien zeigen, dass sich bis zu 40% der Infektionen vermeiden lassen. Im Rahmen des 119. Internistenkongresses der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e. V. (DGIM) in Wiesbaden diskutieren Experten, wie sich...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie