Dienstag, 19. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

02. Dezember 2013

Zeitung: Union und SPD gegen Schönheits-OPs bei Jugendlichen und Zwangsprostitution

Union und SPD wollen nach einem Zeitungsbericht Schönheitsoperationenbei  Jugendlichen ohne medizinischen Grund verbieten. Beide Seiten hätten sich in ihren Koalitionsverhandlungen darauf geeinigt, ein solches Verbot im geplanten Präventionsgesetz zu verankern, schreibt die "Frankfurter Rundschau" (Montag). Das Vorhaben tauche zwar nicht explizit im Koalitionsvertrag auf. Es sei jedoch von den Gesundheitspolitikern informell vereinbart worden, als es um die...

Wirtschaftsweise Feld erschrocken über Koalitionsvereinbarungen

Der Freiburger Wirtschaftsweise Lars Feld hält die Koalitionsvereinbarungen von Union und SPD für verfehlt. "Ich bin erschrocken über diese Weichenstellungen, die meines Erachtens  in die völlig falsche Richtung weisen", sagte der Direktor des Walter Eucken Instituts in Freiburg der Nachrichtenagentur dpa. "Der Arbeitsmarkt wird durch die Vereinbarungen stärker reguliert werden. Wenn schlechtere Zeiten kommen, fehlt die Flexibilität."

29. November 2013

EU will mit Pestizidverbot Bienen schützen - Ob das wirklich hilft?

Die Honigbiene in Europa ist in Not. Apis mellifera, so ihr wissenschaftlicher Name, wird seit Jahren von einem geheimnisvollen Bienensterben dahingerafft. Bis zu 30% der Bienenvölker überleben in Deutschland laut Greenpeace den Winter nicht. Die EU hat sich entschlossen, zu handeln - und zum Schutz der Insekten bestimmte Pflanzenschutzmittel verboten. Von 1. Dezember an dürfen Landwirte Pestizide mit drei umstrittenen Nervengiften nicht mehr großflächig...

Universität Hohenheim: Merkel unterstützt Gabriel beim Buhlen um die SPD-Basis

Die Mitgliederbefragung bei der SPD zum Koalitionsvertrag dürfte gute Erfolgschancen haben. So lautet die Analyse von Prof. Dr. Frank Brettschneider von der Universität Hohenheim. Ein wichtiger Grund dabei: Angela Merkel hat bei der gestrigen Pressekonferenz die SPD mit in ihrer Kommunikationsstrategie stark unterstützt. Gregor Gysis Kritik am Vertrag sieht der Wissenschaftler lediglich als Störfeuer und als nicht chancenreich.

Wirtschaftsverbände: Schwarz-rote Rentenpläne gefährlich

Mit den Plänen für Arbeitsmarkt und Rente schlägt Schwarz-Rot nach Ansicht der Wirtschaftsverbände eine gefährliche Richtung ein. Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, sagte den Dortmunder "Ruhr Nachrichten" (Freitag), die hohen Zusatzausgaben in der Alterssicherung durch Mütterrente und Lebensleistungsrente belasteten Rentenkassen und Steuerzahler. Die abschlagsfreie Rente mit 63 für...

27. November 2013

Koalitionsvertrag steht: BPI kritisiert Fortsetzung der Zwangsmaßnahmen und begrüßt geplanten Dialog zum Pharmastandort

Der Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD ist ausgehandelt, jetzt müssen die SPD-Mitglieder noch darüber abstimmen. Sollte die Koalition dann zustande kommen, plant sie, das seit 2010 geltende Preismoratorium mit dem Preisstand vom August 2009 nahtlos fortzusetzen. Ferner soll ab 2014 der Zwangsrabatt auf verschreibungspflichtige Arzneimittel auf sieben Prozent festgesetzt und ab 2015 jährlich in Abhängigkeit der finanziellen Lage der Gesetzlichen...

Marburger Bund: "Zwang zur Tarifeinheit ist rechtswidrig und freiheitsfeindlich"

"Die Koalition aus Union und SPD hat sich mit ihrer Ankündigung, die Tarifeinheit gesetzlich regeln zu wollen, eine schwere Hypothek aufgeladen. Es ist widersinnig, rechtswidrig und freiheitsfeindlich, das Recht aller Berufe in Frage zu stellen, sich gewerkschaftlich zu organisieren und eigenständig Tarifverträge zu schließen. Wir hoffen, dass sich im Laufe der weiteren Beratungen die Einsicht durchsetzt, dass eine gesetzlich verordnete Tarifeinheit im klaren...

8% mehr HIV-Neuinfektionen in der Europäischen Region der WHO/ Ausweitung der Angebote für Test und Therapie empfohlen

Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und das Regionalbüro für Europa haben heute Daten vorgelegt, denen zufolge 2012 in der Europäischen Region der WHO über 131.000 Neuinfektionen mit HIV gemeldet wurden. Das sind rund 10.000 (bzw. 8%) mehr als 2011. Dies bestätigt einen über das gesamte Jahr erfolgten stetigen Anstieg in der Europäischen Region (in Osteuropa und Zentralasien rund 9%, in...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie